Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha BSC arbeitet laut Bericht an Sensations-Rückkehr

Boateng zurück nach Berlin?  

Bericht: Hertha BSC arbeitet an Sensations-Rückkehr

20.06.2021, 15:30 Uhr | t-online, blu

Hertha BSC arbeitet laut Bericht an Sensations-Rückkehr . Kennen sich noch aus gemeinsamen Frankfurter Tagen: Der neue Hertha-Manager Fredi Bobic will laut einem Medienbericht Kevin Prince Boateng zurück nach Berlin lotsen.  (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Kennen sich noch aus gemeinsamen Frankfurter Tagen: Der neue Hertha-Manager Fredi Bobic will laut einem Medienbericht Kevin Prince Boateng zurück nach Berlin lotsen. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Fredi Bobic will als neuer Hertha-Manager den Kader der "Alten Dame" umbauen. Einen wichtigen Baustein dafür hat er offenbar bereits im Visier: Offensivspieler Kevin-Prince Boateng soll zum Hauptstadt-Klub zurückkehren.

Dass Kevin-Prince Boateng eines Tages wieder für seinen Jugendklub Hertha BSC auflaufen möchte, ist kein Geheimnis. Nun könnte es offenbar soweit sein: Laut Informationen von "Bild" soll Hertha-Manager Fredi Bobic den Offensivspieler, der aktuell beim italienischen Zweitligisten AC Monza unter Vertrag steht, als mögliche Verstärkung auf dem Zettel haben. 

Es wäre nicht das erste Mal, dass Bobic den Ex-Herthaner verpflichtet. 2017 wechselte Boateng zum Bundesligakonkurrenten Eintracht Frankfurt, wo Bobic als Sportvorstand den Wechsel einfädelte. Der Transfer war ein Erfolg: Antreiber Boateng führte die Eintracht überraschend bis ins DFB-Pokal-Endspiel und holte am Ende den Titel. 

Rückkehr zum Ausbildungsverein?

Eine ähnliche Rolle wird ihm nun offenbar auch in Berlin zugetraut. Als erfahrener Profi soll er Motivation und Führung ins Team bringen. Eine Aufgabe, die bereits der seinerzeit von Juventus Turin ausgeliehene Weltmeister Sami Khedira in der vergangenen Rückrunde ausfüllte. 

Boatengs Arbeitspapier beim AC Monza läuft noch bis Ende Juni. Trotz der Option auf eine einjährige Verlängerung soll der italienische Zweitligist aber bereit sein, Boateng ablösefrei abzugeben. 

Boateng spielte bereits als Kind für Hertha BSC und durchlief mehrere Jugendabteilungen, ehe er im Jahr 2005 gegen Eintracht Frankfurt sein Profi-Debüt in der Bundesliga für den Verein feierte. In zwei Saisons spielte er insgesamt 53 Mal für den Hauptstadt-Klub und schoss fünf Tore. 2007 wechselte er schließlich nach London zu Tottenham. Nach Stationen bei elf weiteren Vereinen in ganz Europa könnte nun also die Rückkehr zur alten Jugendliebe kurz bevorstehen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: