Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Verteidiger Benjamin Pavard fällt offenbar wochenlang aus

Hiobsbotschaft für Nagelsmann  

Bayern-Verteidiger Pavard fällt offenbar wochenlang aus

12.08.2021, 08:11 Uhr | t-online, sid, BZU

FC Bayern München: Verteidiger Benjamin Pavard fällt offenbar wochenlang aus. Benjamin Pavard: Der Franzose wird dem FC Bayern eine gewisse Zeit fehlen. (Quelle: imago images/Philippe Ruiz)

Benjamin Pavard: Der Franzose wird dem FC Bayern eine gewisse Zeit fehlen. (Quelle: Philippe Ruiz/imago images)

Am Freitag startet der FC Bayern in die neue Bundesliga-Saison. Aus dem vollen Kader kann Trainer Julian Nagelsmann nicht schöpfen, da einige Spieler ausfallen. Nun kommt wohl ein weiterer dazu.

Bayern München muss wohl vorerst auf den französischen Weltmeister Benjamin Pavard verzichten. Wie der "Kicker" am Mittwoch berichtete, hat der Außenverteidiger im Training eine Verletzung im Sprunggelenk erlitten.

Der 25-Jährige wird demnach nicht nur das Auftaktspiel am Freitag (ab 20.30 Uhr im Liveticker bei t-online) bei Borussia Mönchengladbach verpassen, sondern "drei bis vier Wochen" ausfallen. Vonseiten des Klubs gab es zunächst keine Bestätigung.

Nagelsmanns Optionen für die Defensive

Gerade rechts in der Abwehr ist Bayern dünn besetzt, der Ausfall Pavards wiegt daher schwer. Nagelsmanns Alternativen, sollte er auf eine Viererkette setzen, wären Chris Richards, Bouna Sarr und Niklas Süle. Während Richards und Sarr vom Rechtsverteidiger-Niveau nicht mit Pavard mithalten und von Gladbach als Schwachpunkt ausgemacht werden könnten, hatte Süle bereits in der vergangenen Saison als Aushilfsspieler auf der rechten Seite Probleme. So wurde er bei der Niederlage gegen Eintracht Frankfurt in der Rückrunde einige Male von Gegenspieler Filip Kostic überspielt. 

Pavard ist nicht der einzige Ausfall in der Bayern-Abwehr. Auch Lucas Hernandez und Alphonso Davies werden den Saisonauftakt wohl verpassen, bei Davies gibt es jedoch noch etwas Grund zur Hoffnung. Dadurch könnte Neuzugang Omar Richards links hinten zu seinem Debüt kommen und im Abwehrzentrum auch Königstransfer Dayot Upamecano seinen Einstand feiern. Die Optionen neben ihm sind in erster Linie besagter Niklas Süle sowie Tanguy Nianzou. Aber auch Eigengewächs Josip Stanišić ist für die linke Abwehrseite eine Option. 

So könnte Bayerns Abwehr am Freitag aussehen: Sarr (C. Richards) – Süle, Upamecano (Nianzou) – Stanišić (O. Richards/Davies)

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: