Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Turbulentes van-Bommel-Debüt – Bayer sieglos in Berlin

Bundesliga, alle Spiele  

Van Bommel gewinnt turbulentes Debüt – Bayer verpasst Sieg

14.08.2021, 17:30 Uhr | t-online, BZU, sid, dpa

Bundesliga: Turbulentes van-Bommel-Debüt – Bayer sieglos in Berlin. Mark van Bommel: Der niederländische Trainer durfte sich zum Auftakt über drei Punkte freuen. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Mark van Bommel: Der niederländische Trainer durfte sich zum Auftakt über drei Punkte freuen. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Auf das umkämpfte Auftaktspiel zwischen Bayern und Gladbach folgten am Samstag einige enge Partien. Darunter auch das Debüt von Mark van Bommel mit Wolfsburg, das turbulent begann.

Die Bundesliga hat wieder begonnen – und wie. Am 1. Spieltag kam es gleich zu mehreren umkämpften Partien. Und auch der neue Tabellenführer steht wohl fest. Denn der VfB Stuttgart feierte gegen Greuther Fürth ein Torfestival und gewann mit 5:1. Auch der zweite Aufsteiger blieb ohne Punkte. Der VfL Bochum verlor beim Bundesliga-Debüt vom neuen Wolfsburg-Trainer Mark van Bommel in Niedersachsen mit 0:1. Parallel trennten sich Union und Bayer sowie Bielefeld und Freiburg unentschieden. Augsburg kassierte gegen Hoffenheim eine Heimniederlage.

VfL Wolfsburg – VfL Bochum

Siegreiches Heimdebüt für Mark van Bommel: Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg ist nach turbulenten Tagen erfolgreich in die neue Saison gestartet. Gegen den früh personell dezimierten Aufsteiger VfL Bochum gewannen die Niedersachsen vor 8536 Zuschauern verdient mit 1:0.

VfL-Torjäger Wout Weghorst sorgte in der 22. Minute für die Entscheidung. Der Niederländer tanzte gleich vier Bochumer Abwehrspieler aus und war mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze erfolgreich. Spätestens von diesem Zeitpunkt an hatten die Gastgeber die Partie ganz eindeutig im Griff.

Denn die Gäste mussten schon ab der vierten Minute ohne Robert Tesche auskommen. Der Defensivspieler hatte einen Kopfball von Renato Steffen mit der Hand abgewehrt und sah daher nach Videobeweis die Rote Karte. Weghorst scheiterte allerdings mit dem fälligen Handelfmeter (5.) am Bochumer Torhüter Manuel Riemann.

Doch die Spielanteile waren nach dem Platzverweis eindeutig verteilt. Angetrieben von U21-Europameister Ridle Baku, der schon nach 53 Sekunden die Oberkante der Querlatte getroffen hatte, beherrschten die Gastgeber Ball und Gegner, ohne allerdings die Führung bis zum Halbzeitpfiff ausbauen zu können.

Die Norddeutschen waren sichtlich bemüht, die schlechten Eindrücke aus der Vorbereitungsphase mit fünf Niederlagen in Serie vergessen zu machen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich auf dem Rasen der Volkswagen-Arena zunächst wenig. Wolfsburg dominierte klar, verpasste aber mehrfach die Chance, den Vorsprung auszubauen. Seltene Entlastungsangriffe verschafften dem Team von Coach Thomas Reis nur wenig Luft zum Verschnaufen.

Dennoch wurde das Wolfsburger Publikum Mitte der zweiten Halbzeit zunehmend unruhiger. Die Gäste fanden auch in Unterzahl nun besser in die Zweikämpfe und konnten sich regelmäßiger aus der Umklammerung der Platzherren befreien.

Union Berlin – Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen hat beim Debüt des neuen Trainers Gerardo Seoane einen perfekten Start in die Saison verfehlt. Bei Union Berlin musste sich die ambitionierte Werkself am 1. Spieltag mit einem umkämpften 1:1 (1:1) begnügen. Auch das Schweizer Trainerduell zwischen Seoane und Unions Urs Fischer blieb im Stadion An der Alten Försterei ohne Sieger.

Christopher Trimmel (l.) im Duell mit Mitchel Bakker: Das Spiel war eng. (Quelle: imago images/Contrast)Christopher Trimmel (l.) im Duell mit Mitchel Bakker: Das Spiel war eng. (Quelle: Contrast/imago images)

Die Berliner, die am Donnerstag in den Play-offs der neuen Conference League beim finnischen Vertreter Kuopio PS antreten, gingen durch den im Sommer fest vom FC Liverpool verpflichteten Taiwo Awoniyi (7.) in Führung. Leverkusen gelang durch Moussa Diaby (12.) der schnelle Ausgleich.

FC Augsburg – TSG Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim hat ihre Serie aus der vergangenen Saison fortgesetzt. Durch das verdiente 4:0 (1:0) beim FC Augsburg blieb die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß zum achten Mal nacheinander ungeschlagen – zugleich gelang der erste Auswärtssieg seit dem 3. April, auch damals hatte die TSG in Augsburg gewonnen (2:1).

Sebastian Rudy (l.) gratuliert Sargis Adamyan: Der Armenier schoss das 2:0 für die TSG. (Quelle: imago images/Eibner)Sebastian Rudy (l.) gratuliert Sargis Adamyan: Der Armenier schoss das 2:0 für die TSG. (Quelle: Eibner/imago images)

Die Treffer in einem lange Zeit zähen Spiel ohne große Höhepunkte erzielten Jacob Bruun Larsen (37.) sowie die eingewechselten Sargis Adamyan (79.), Georginio Rutter (87.) und Sebastian Rudy (90.+5) - bei den ersten drei Toren kam die Vorlage von Andrej Kramaric. Für den Dänen Bruun Larsen war es erste Treffer in der Bundesliga seit drei Jahren. Der 19 Jahre alte Franzose Rutter traf zum zweiten Mal für die TSG.

Arminia Bielefeld – SC Freiburg

Hohe Intensität, keine Tore: Arminia Bielefelds starker Torhüter Stefan Ortega hat den SC Freiburg mächtig geärgert und den Ostwestfalen den ersten Punkt Saison beschert. Der 28 Jahre alte Schlussmann war beim torlosen, aber unterhaltsamen Unentschieden gegen die Breisgauer mehrfach glänzend zur Stelle.

Damit verpassten die Freiburger von Trainer Christian Streich einen perfekten Saisonstart, in den vorherigen zwei Jahren war Freiburg jeweils mit Siegen gestartet. Dem SC gelang in nun fünf Partien noch nie ein Bundesliga-Dreier auf der Alm, wo am Samstag 13.750 Zuschauer für eine tolle Stimmung sorgten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen SID, dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: