Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Kritik an Marco Rose: Vater von BVB-Profi Reinier beschwert sich

Leihe endet kommendes Jahr  

Vater von BVB-Profi Reinier beschwert sich

26.10.2021, 15:17 Uhr | sid

Kritik an Marco Rose: Vater von BVB-Profi Reinier beschwert sich. Reinier: Der Brasilianer ist beim BVB aktuell außen vor. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Reinier: Der Brasilianer ist beim BVB aktuell außen vor. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Nur sechs Kurzeinsätze beim BVB – für den Vater von Reinier zu wenig. Mauro Brasilia gefällt nicht, dass sein Sohn nur Joker beim Ruhrpottklub ist. Er hat die Dortmunder nun scharf kritisiert. 

Mauro Brasilia, Vater des Dortmunder Profis Reinier, hat die Verantwortlichen der Borussia angesichts der Reservistenrolle seines Sohnes kritisiert. "Der BVB verpasst Tag für Tag die Gelegenheit, einen talentierten jungen Mann weiterzuentwickeln und sich an ihm zu erfreuen. Es ist sehr merkwürdig, was in Dortmund passiert. Es ist schade – für beide Seiten", sagte er im Gespräch mit "Spox" und "Goal".

Der 19-jährige Offensivspieler ist noch bis Saisonende von Real Madrid ausgeliehen. Unter Trainer Marco Rose hat der brasilianische Olympiasieger seit seiner Rückkehr aus Tokio in sechs Kurzeinsätzen lediglich 66 Minuten Pflichtspielzeit gesammelt.

"Er kann der Mannschaft mit seinem Spielstil helfen, das wäre auch in manchen Spielen dringend notwendig gewesen", behauptet der Vater: "Er beherrscht die Spielkontrolle und Ballbesitzfußball wie nur wenige, aber es wirkt so, als habe Borussia Dortmund das nicht verstanden. Sie haben diese Option nicht genutzt."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: