t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesliga

Bundesliga: Nächster BVB-Patzer – Augsburg ärgert Dortmund


Mehr zur Bundesliga

Bundesliga, 24. Spieltag
Nächster BVB-Patzer – Augsburg ärgert Dortmund

Von sid, dd

Aktualisiert am 27.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachgesetzt: Augsburgs Oxford (l.) steigt gegen BVB-Keeper Kobel zum Kopfball hoch.Vergrößern des BildesNachgesetzt: Augsburgs Oxford (l.) steigt gegen BVB-Keeper Kobel zum Kopfball hoch. (Quelle: Jan Hübner/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Borussia Dortmund muss nach dem Aus in der Europa League auch in der Bundesliga einen Schlag hinnehmen: Beim FC Augsburg gibt der BVB eine Führung aus der Hand – und hat am Ende Glück, dass es nicht noch schlimmer ausgeht.

Nächster durchwachsener Auftritt von Borussia Dortmund: Nur wenige Tage nach dem Ausscheiden in der Europa League bei den Glasgow Rangers kam der BVB in der Bundesliga trotz Führung nicht über ein 1:1 (1:0) bei Abstiegskandidat FC Augsburg hinaus. Thorgan Hazard (35.) hatte die Gäste in Führung gebracht, Noah Joel Sarenren Bazee (78.) erzielte spät den verdienten Ausgleich für die Fuggerstädter. Der Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern (58 Punkte) ist damit auf acht Zähler angewachsen.

Dortmund wird sich nach dem Scheitern in allen Pokalwettbewerben nun darauf beschränken müssen, seinen Platz in der Champions League abzusichern. Für Augsburg ist das Unentschieden ein kleiner, aber wichtiger Schritt nach vorne. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl steht erstmals seit dem 20. Spieltag und wegen der besseren Tordifferenz gegenüber Hertha BSC nicht mehr auf dem Relegationsplatz.


Dortmund war mit großen personellen Sorgen angereist. Neben Erling Haaland, Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou und Giovanni Reyna fehlten auch Marco Reus und Thomas Meunier: Die Gäste setzten aber trotz aggressiver Augsburger früh kämpferische und spielerische Akzente, der ebenfalls starke Mahmoud Dahoud etwa scheiterte mit einem ersten Schuss am aufmerksamen Schlussmann Rafal Gikiewicz (13.).

Gikiewicz rettet gegen Malen

Ab diesem Zeitpunkt war der BVB die überlegene Mannschaft, die Führung durch Hazard nach starker Einzelleistung auf Vorlage von Dahoud absehbar und verdient. Weil die Augsburger nun zunehmend offensiver wurden, ergaben sich mehr Räume für Dortmund – und Chancen: Einen Schuss von Donyell Malen lenkte Gikiewicz gerade noch an die Latte (51.). Kurz darauf traf Malen aus spitzem Winkel den Pfosten (55.).

FCA-Trainer Weinzierl hatte drei Innenverteidiger aufgeboten, für die Offensive brachte er Ricardo Pepi, den bislang torlosen Zugang in der Winterpause. Seine Mannschaft ging auch engagiert zu Werke, sie suchte den schnellen Weg zum Tor, war nach einer frühen Kopfballchance durch Michael Gregoritsch (10.) aber gegen lange Zeit zielstrebige Dortmunder zumeist mit Abwehrarbeit beschäftigt.

In der letzten halben Stunde drohte dem BVB zunehmend Ungemach, die Kräfte schwanden. Augsburg erhöhte den Druck – und belohnte sich durch Sarenren Bazee. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website