• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • BVB: Stefan Effenberg schlägt Jude Bellingham als neuen Kapitän vor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für einen TextPrinz Harry lässt Dianas Tod untersuchenSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Effenberg: Überraschender Name für Reus-Nachfolge

  • Florian Wichert
Von Florian Wichert

Aktualisiert am 05.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Marco Reus: Die Zeit des BVB-Kapitäns dürfte langsam zu Ende gehen.
Marco Reus: Die Zeit des BVB-Kapitäns dürfte langsam zu Ende gehen. (Quelle: Revierfoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei Borussia Dortmund steht ein Umbruch an, der auch am Kapitän nicht folgenlos vorbeigehen könnte. Stefan Effenberg sieht einen möglichen Nachfolger, der eigentlich gerade massiv in der Kritik steht.

"Nächster Zoff", "Geht er zu weit?", "Wird Bellingham jetzt zum Problemfall?" oder "Der Malocher-Motzki" – bei Borussia Dortmund steht derzeit niemand so im Fokus wie das 18-jährige Riesentalent Jude Bellingham.


Bundesliga: Ex-BVB-Stars: Das machen Amoroso, Koller und Co. heute

Julio Cesar (1994-1998): Der Brasilianer wurde in Dortmund zum Fan-Liebling. Die BVB- Fans verabschiedeten ihn mit einem Banner, auf dem geschrieben stand: "Du kamst als Fremder und gingst als Freund und als Borusse." Heute engagiert er sich im Rahmen eines Regierungsprogramms in Sao Paulo für bessere Bildung von Kindern und sucht nach neuen Fußballtalenten.
Sebastian Kehl (2002-2015): Heute ist der Ex-Nationalspieler Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB. 2022 wird Kehl in der Dortmunder Hierarchie weiter aufsteigen und zum Nachfolger von Michael Zorc als Sportdirektor.
+18

Der Brite hatte zunächst seinen Mitspieler Nico Schulz beim Europacup-Aus gegen die Glasgow Rangers auf dem Platz beschimpft: "Du kannst keinen verdammten Pass spielen, du bist verdammte Scheiße!" Im nächsten Spiel gegen Augsburg soll er in der Halbzeit wenig zugänglich für taktische Anweisungen von Routinier Axel Witsel gewesen sein – und ohnehin angeblich mit seiner Beratungsresistenz für Risse in der Mannschaft sorgen.

Effenberg: Dieses BVB-Talent ist bereits ein Führungsspieler

Nachdem Dortmunds Trainer Marco Rose den Mittelfeldspieler in Schutz genommen hatte ("Jude will Spiele gewinnen, er ist sauer – und das ist das, was ihn ausmacht und was wir eigentlich noch mehr brauchen"), geht t-online-Kolumnist Stefan Effenberg noch weiter.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Walross Freya in Norwegen eingeschläfert
Freya


Er sagt zum Disput mit Schulz: "Kein Sportler legt die Worte während eines Spiels auf die Goldwaage. Bellingham bringt mit seiner Art Mitspieler ans Limit – das macht ihn zum Führungsspieler."

Jude Bellingham ist bereits in jungen Jahren ein Wortführer beim BVB.
Jude Bellingham ist bereits in jungen Jahren ein Wortführer beim BVB. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)

Er erklärt: "Ein Stinkstiefel wird kein Leader. Aber ein Leader muss auch mal ein Stinkstiefel sein. Und das trifft auf Bellingham zu."

Der 53-Jährige hatte in seiner Kolumne zum BVB zuletzt Konsequenzen für die extrem enttäuschende Saison der Dortmunder gefordert. Er legte dem Verein nahe, dabei auch vor großen Namen nicht haltzumachen und beispielsweise die Verträge von Kapitän Marco Reus und dessen Stellvertreter Mats Hummels nicht vorzeitig über 2023 hinaus zu verlängern.

In Bellingham sieht Effenberg bereits einen potenziellen Nachfolger. Er sagt: "Die konstant starken Leistungen und das Vertrauen von Trainer und Bossen machen Bellingham zu einem möglichen BVB-Kapitän – vielleicht schon ab dem Sommer."

Stinkstiefel oder Leader? Darüber diskutiert t-online-Kolumnist Stefan Effenberg auch am Sonntag im "Doppelpass" auf Sport 1 mit dem früheren Dortmunder Steffen Freund, Ex-Nationalspielerin Inka Grings und Moderator Florian König.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Julian Buhl
BVBGlasgow RangersMarco ReusStefan Effenberg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website