Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Klare Angelegenheit: Leipzig fertigt Augsburg ab

Von t-online, np

Aktualisiert am 08.05.2022Lesedauer: 3 Min.
Klare Sache: Christopher Nkunku schenkte Augsburg zwei von vier Gegentoren ein.
Klare Sache: Christopher Nkunku schenkte Augsburg zwei von vier Gegentoren ein. (Quelle: Klare Angelegenheit: Leipzig fertigt Augsburg ab)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Freiburger Pleite am Samstag gegen Union war eine Steilvorlage f├╝r Leipzig im Kampf um die Champions League. Es war ein Angebot, das die Bullen nicht liegenlassen konnten. Sie gewannen eindrucksvoll.

Rasenballsport Leipzig hat nach zuletzt drei Pleiten in Folge wieder einen Sieg eingefahren und das Tor in Richtung Champions League ganz weit aufgeschlagen.

Drei Tage nach dem Ausscheiden in der Europa League bei den Glasgow Rangers gewann das Team von Trainer Domenico Tedesco zuhause deutlich mit 4:0 gegen den FC Augsburg.

Andr├ę Silva (40.), Christopher Nkunku mit einem Doppelpack (48. und 57.) und Emil Forsberg per Elfmeter (64.) sorgten f├╝r einen ungef├Ąhrdeten Heimerfolg gegen schwache Augsburger, die bereits vor Anpfiff den Klassenerhalt in der Tasche hatten.

Leipzig d├╝rfte am letzten Spieltag in Bielefeld nun schon ein Unentschieden gen├╝gen, um den Einzug in die Champions League perfekt zu machen. Die Freiburger m├╝ssten mit 22 Toren Unterschied in Leverkusen gewinnen, um noch in die K├Ânigsklasse einziehen zu k├Ânnen.

So lief das Spiel

Leipzigs Trainer Domenico Tedesco hatte nach den R├╝ckschl├Ągen im Saisonendspurt eine "Jetzt-erst-recht-Mentalit├Ąt" gefordert. Sch├╝tzenhilfe gab es dann ausgerechnet vom Ostrivalen Union Berlin, der in Freiburg mit 4:1 gewann und somit den ungeliebten "Dosenverein" im Kampf um die K├Ânigsklasse unterst├╝tzte.

Tedcesco ÔÇô mit wei├čem Hemd und hochgekrempelten ├ärmeln ÔÇô war diesmal zur Rotation gezwungen, da Josko Gvardiol kurzfristig wegen einer Kniereizung passen musste und Mohamed Simakan gelbgesperrt war. Zudem erhielt Angeli├▒o eine Pause. Daf├╝r r├╝ckten Marcel Halstenberg und Nordi Mukiele in die Startelf. Emil Forsberg bekam den Vorzug f├╝r Dani Olmo und im Angriff durfte Silva f├╝r Yussuf Poulsen ran.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Spritpreise k├Ânnten wegen Tankrabatt steigen
Preistafel einer Tankstelle (Symbolbild): Tanken soll ab Juni eigentlich g├╝nstiger werden.


Die Fuggerst├Ądter, die unmittelbar vor dem Anpfiff vom 2:2 des VfB Stuttgart beim FC Bayern h├Ârten und somit vor dem Abstieg gerettet waren, starteten befreit und furios. Nach 14 Sekunden zwang Mads Pedersen mit einem 17-Meter-Schuss Leipzigs Keeper Peter Gulacsi zu einer Glanzparade. Auf der Gegenseite vergab Silva (6.) freistehend aus Nahdistanz die RB-F├╝hrung kl├Ąglich. Danach ├╝bernahm der Gastgeber die Spielkontrolle mit viel Ballbesitz-Fu├čball, aber wenig Mut f├╝r vertikale Aktionen. Auch weil die FCA-Abwehr wie ein Bollwerk stand. Die RB-Fans quittierten die R├╝ck- und Querpass-Orgie mit Pfiffen und Unmuts├Ąu├čerungen. Noch vor dem Wechsel nahm sich Silva (40.) ein Herz und zog aus 17 Metern ab, Rafal Gikiewicz war bei dem platzierten Schuss chancenlos.

Nach Wiederanpfiff kombinierte Leipzig endlich mal einfach. Mukiele zog halbrechts davon, spielte auf den wartenden Nkunku (48.), der vom Elfmeterpunkt cool mit der Innenseite einschob. Nur neun Minuten sp├Ąter machte es der franz├Âsische Nationalspieler technisch versierter: diesmal nahm er den Mukiele-Pass an, umkurvte Gikiewicz und schob den Ball zum 3:0 ein. Sein 20. Bundesligatreffer war wettbewerbs├╝bergreifend Nkunkus 50. direkte Torbeteiligung - von den Spielern aus Europas Top-5-Ligen gelangen nur Karim Benzema (57), Robert Lewandowski (55) und Kylian Mbappe (54) mehr. Allein schon wegen Nkunku, der von den Topclubs umworben ist, braucht RB die Qualifikation f├╝r die K├Ânigsklasse.

Weitere Artikel

Bundesliga, 33. Spieltag
Energieleistung gegen Bayern ÔÇô Stuttgart h├Ąlt Hoffnung am Leben
Jubel: Stuttgarts Kalajdzic (M.) feiert sein Tor zum 2:2 gegen die Bayern.

Bundesliga am Sonntag
Nach Party gegen West Ham: SGE nur Remis gegen Gladbach
Bundesliga: Eintracht Frankfurt traf am Sonntag in einem bedeutungslosen Spiel auf die Borussia aus Gladbach.

Bundesliga, 33. Spieltag
Sp├Ąter Schock: Hertha verliert gegen Mainz und zittert weiter
Kampf um den Ball: Mainz' Hack (M.) im Hertha-Strafraum.


Nach einem Foul vom Pedersen an Mukiele gab es Strafsto├č f├╝r RB, den Forsberg (64.) sicher verwandelte. Augsburg zeigte kaum noch Gegenwehr und wurde von den Leipzigern, die nun ihren Frust von der Seele spielten, f├Ârmlich ├╝berrannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
1. FC Union BerlinBielefeldDomenico TedescoEmil ForsbergFC AugsburgGlasgow Rangers
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website