• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga: Hertha BSC verpflichtet Sandro Schwarz als neuen Trainer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung senkt Mehrwertsteuer auf GasSymbolbild für einen TextPutin-Kritiker stürzt in den TodSymbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor ÜberflutungenSymbolbild für einen TextSchlimme Vowürfe: Aus für Springer-CoachSymbolbild für einen TextIkea-Filiale bietet keine Pommes mehr anSymbolbild für einen TextSicherheitslücken: Neues iPhone-UpdateSymbolbild für einen TextGladbach dementiert Eberl-GerüchtSymbolbild für einen TextFrau bei Spaziergang von Pferd getötetSymbolbild für ein VideoWaldbrand: Armanis Luxusvilla evakuiertSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen TextRentner tot auf Autobahn – neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Fix: Sandro Schwarz wird Trainer von Hertha BSC

Von t-online, sid
Aktualisiert am 02.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Sandro Schwarz steht aktuell noch beim russischen Erstligisten Dynamo Moskau unter Vertrag.
Sandro Schwarz steht aktuell noch beim russischen Erstligisten Dynamo Moskau unter Vertrag. (Quelle: NurPhoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Berliner holen mit Sandro Schwarz einen alten Bekannten zurück in die Bundesliga. Derzeit trainiert Schwarz noch in Russland. Er soll endlich für Kontinuität auf dem Hertha-Trainerposten sorgen.

Sandro Schwarz wird neuer Trainer von Hertha BSC. Dies teilten die Berliner am Donnerstag mit. Der 43-Jährige kommt vom russischen Erstligisten Dynamo Moskau, wo er am vergangenen Sonntag seinen Abschied verkündet hatte. In Berlin erhält Schwarz einen Kontrakt bis 2024.

Schwarz seit 2020 in Moskau

Als Nachfolger von Felix Magath soll Schwarz bei der Hertha, die sich erst in der Relegation gegen den Zweitligisten Hamburger SV den Klassenerhalt gesichert hatte, den Neuanfang vorantreiben. Vor seiner Zeit bei Dynamo hatte er den FSV Mainz 05 von 2017 bis 2019 trainiert.

In Moskau war Schwarz seit 2020 tätig gewesen und führte den Klub in der abgelaufenen Saison auf Platz drei der russischen Liga. Am vergangenen Sonntag verlor Schwarz das Pokalfinale gegen Spartak Moskau mit 1:2, bevor er seinen Abgang öffentlich machte.

Im Gegensatz zu seinen deutschen Trainer-Kollegen Markus Gisdol (Lokomotive Moskau) und Daniel Farke (FK Krasnodar) hatte Schwarz sein Engagement nicht mit Beginn des russischen Angriffskriegs in der Ukraine beendet. Er hatte dies damit begründet, dass er sich für den Klub verantwortlich fühle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Ronaldos letzte Chance ist Borussia Dortmund"
Von Julian Buhl
Felix MagathHertha BSCMoskauRussland
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website