• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • VfB Stuttgart: Präsident Claus Vogt sorgt für Aufsehen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextGasspeicher: Erstes Ziel erreichtSymbolbild für einen TextSchüsse an Klagemauer – VerletzteSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextBarça verpatzt AuftaktSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

VfB-Präsident Vogt sorgt für Aufsehen

Von t-online, Mey

28.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Claus Vogt: Er hat sich für seine Aktion entschuldigt.
Claus Vogt: Er hat sich für seine Aktion entschuldigt. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Stuttgarter Ultra-Gruppierung Commando Cannstatt hat ihren Jahrestag gefeiert. Für einen Aufreger sorgte dabei VfB-Präsident Claus Vogt.

Auf der 25-Jahresfeier der Ultra-Gruppierung Commando Cannstatt des VfB Stuttgart kam es zu einer Situation, die für Aufsehen sorgte. Die Ultras verhöhnten am Carl-Benz-Center im Stuttgarter Stadtteil Cannstatt den Kontrahenten Karlsruher SC, indem sie ihre nackten Hintern in einem Plakat präsentierten. Auf dem Plakat sind die Worte "We love you Kallsruh" zu lesen.

Damit spielten sie auf das Jahr 1996 an, damals haben Ultras der Gruppierung die selbe Aktion durchgeführt – diese gilt als Gründungsimpuls für das Commando Cannstatt.

Für den größten Aufreger auf dem Video sorgte aber VfB-Präsident Claus Vogt. Er trat begeistert ins Bild, klatschte die Männer ab und umarmte einige von ihnen. Vogt war zu der Veranstaltung eingeladen und erschien.

"Am Rande einer Jubiläumsfeier einer VfB-Fangruppierung, bei der ich zu Gast war, wurde von VfB-Fans eine Aktion vs. Karlsruhe aus dem Jahre 1996 nachgestellt und fotografiert", so zitiert die Stuttgarter Zeitung Vogt. "Eine lustige, harmlose Idee für das einzig wahre Derby. Trotzdem hätte ich dazu eine Distanz wahren sollen." Außerdem sagte Vogt, er habe mit den Verantwortlichen des Karlsruher SC telefoniert und die Sache abgeschlossen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Nach kuriosem Tor: Darmstadt springt auf Aufstiegsplatz
Von Benjamin Zurmühl
Karlsruher SCVfB Stuttgart
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website