t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballChampions League

Champions League: Wovor der BVB seine Fans in Kopenhagen warnt


Champions League am Mittwoch
BVB warnt seine Fans vor Hochrisikospiel in Kopenhagen

Von t-online, jre

Aktualisiert am 01.11.2022Lesedauer: 2 Min.
imago images 1017663984Vergrößern des BildesBorussia Dortmund: Der BVB ist seit vier Pflichtspielen ungeschlagen. (Quelle: IMAGO/Hans-Jürgen Schmidt)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Einzelne Fangruppierungen des BVB und des FC Kopenhagen sind verfeindet. Wovor Dortmund seine Fans vor dem Champions-League-Spiel in Kopenhagen warnt.

Am Mittwoch um 21 Uhr spielt Borussia Dortmund auswärts beim FC Kopenhagen. Sportlich ist die Partie völlig bedeutungslos. Für einige Fans ist das Spiel dennoch sehr wichtig. Schon vor dem Hinspiel (3:0) hatte es Ausschreitungen gegeben. Die Rivalität zwischen einzelnen Fangruppen der beiden Vereine ist sehr groß. Deshalb warnt neben der Polizei auch der BVB selbst seine Fans vor dem Rückspiel.

Die Partie wird von den beiden Vereinen und der Polizei als "Hochrisikospiel" eingeschätzt. Zudem schreibt der BVB auf seiner Webseite an die Fans: "Bedingt durch die Gefährdungslage spricht Borussia Dortmund im Vorfeld des Spiels allen mitreisenden Fans die Empfehlung aus, sich im Kopenhagener Stadtgebiet außerhalb des Treffpunktes nicht als BVB-Fan zu erkennen zu geben."

Und weiter: "Auch wenn wir immer stolz darauf sind, unser Schwarzgelb überall auf der Welt präsentieren zu können, so ist es im Umfeld dieses Spiels aufgrund der extremen Rivalität zwischen einzelnen Gruppen beider Fanlager nicht auszuschließen, dass es vor Ort zu Provokationen oder gar zur Androhung von Gewalt gegenüber unbeteiligten Fans kommen kann."

BVB-Ultras verzichten auf Support

Die BVB-Fans sollen sich in Kopenhagen also verstecken, um Gewaltausbrüche von rivalisierenden Fans zu verhindern. Die Dortmunder Ultras werden in Kopenhagen nach "Bild"-Informationen auf ihre organisierte Unterstützung verzichten, weil die Tickets ausschließlich an Vereinsmitglieder verkauft wurden und personalisiert sind. Das erklärten die Gruppierungen "The Unity" und "Desperados".

Sportlich geht es für beide Teams um nichts mehr. Der BVB steht als Zweiter sicher im Achtelfinale, Kopenhagen ist als Gruppenletzter bereits aus dem Europapokal ausgeschieden.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website