t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballChampions League

Champions League: BVB besiegt Milan – Einzug ins Achtelfinale


Starker Auftritt – BVB zieht vorzeitig ins Achtelfinale ein

Von t-online, dpa, anb

Aktualisiert am 29.11.2023Lesedauer: 3 Min.
imago images 1037446425Vergrößern des BildesDortmund jubelt: Der BVB steht vorzeitig im Achtelfinale. (Quelle: IMAGO/Jonathan Moscrop/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Deutsches Trio fürs Achtelfinale der Champions League: Nach dem FC Bayern und RB Leipzig ist auch Borussia Dortmund eine Runde weiter.

Nächster überzeugender Auftritt von Borussia Dortmund in der Champions League. Der BVB gewann am Dienstagabend mit 3:1 beim AC Mailand und zieht damit vorzeitig ins Achtelfinale ein.

Nachdem Gregor Kobel einen Elfmeter von Olivier Giroud gehalten hatte (6.), machte es Marco Reus kurz darauf besser und erzielte aus elf Metern die frühe Führung (10.). Samu Chukwueze glich für Milan noch vor der Pause aus (37.). Jamie Bynoe-Gittens (59.) und Karim Adeyemi (69.) machten am Ende alles klar für den BVB.

Da es im anderen Gruppenspiel zwischen Paris St. Germain und Newcastle United (1:1) keinen Sieger gab, geht es für den BVB erst am letzten Spieltag in zwei Wochen um den Gruppensieg.

So lief das Spiel

Wer nach dem turbulenten 4:2-Erfolg gegen Gladbach auf einen besseren Start des BVB gehofft hatte, wurde zunächst getäuscht. Es waren nicht einmal sechs Minuten gespielt, als Außenverteidiger Julian Ryerson im Vorwärtsgang ein schwerer Fehlpass unterlief. Der Konter der Gastgeber landete bei Chukwueze, dessen Schuss im Strafraum an den Oberarm von Nico Schlotterbeck ging – es gab einen fragwürdigen Elfmeter, den Gregor Kobel stark gegen Olivier Giroud abwehrte.

Jetzt hätte der BVB wieder in alte Muster verfallen können, doch stattdessen gab die Kobel-Parade den Gästen Aufschwung. Nicht mal drei Minuten später wurde Bynoe-Gittens im Milan-Strafraum gefoult – und nun erhielt die Borussia einen Strafstoß. Reus machte es besser als Giroud und verwandelte souverän zur frühen Führung.

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.Form
1
Loading...
Dortmund
63217:4+311
2
Loading...
Paris SG
62229:8+18
3
Loading...
AC Mailand
62225:8-38
4
Loading...
Newcastle
61236:7-15

Dortmund spielte in der Folge konzentriert, ähnlich reif wie schon vor einigen Wochen in der ersten Halbzeit bei Newcastle United. Dabei hatte Terzić zunächst auf Salih Özcan und Julian Brandt verzichtet, die erkältet auf der Bank saßen. Doch die Startelf machte es gut, immer wieder wurde der BVB den teils hoch aufrückenden Italienern über seine schnellen Flügelspieler gefährlich.

Bis dann wieder das passierte, was schon so oft passierte: eine Unaufmerksamkeit in der Defensive. Auf Rechtsaußen kam der flinke Chukwueze an den Ball und weder Bynoe-Gittens noch Ramy Bensebaini gingen in den Zweikampf mit dem Nigerianer, sie leisteten bestenfalls Begleitschutz. Der 24-Jährige bedankte sich und schoss aus spitzem Winkel den Ausgleich.

Es war eines der typischen Muster, in die der BVB immer wieder verfällt. Zwar lief eigentlich fast alles gut, vor allem die Konzentration stimmte diesmal in weiten Teilen. Die Mailänder pressten auch nach dem Seitenwechsel hoch, doch die Borussia verteidigte meistens sicher und konsequent. Kleinere Aussetzer gab es trotzdem. Die leistete sich zum Glück der Gäste aber auch die AC.

Denn ähnlich wie die Dortmunder Defensive griffen die Italiener ebenfalls nicht wirklich ein, als der BVB sich nach knapp 60 Minuten vor dem Sechzehner durchkombinierte. Nach feiner Vorlage von Marcel Sabitzer kam schließlich Bynoe-Gittens an den Ball und schlenzte ihn flach ins linke Eck. Gleich der erste gute Angriff nach der Pause bescherte Dortmund die erneute Führung.

Kurz darauf wechselte Terzić den jungen Torschützen etwas überraschend aus. Doch die Ideen des Trainers zahlten sich aus. Anstelle des Engländers glänzte nun der eingewechselte Adeyemi, dem die Milan-Abwehr abermals zu viel Platz gab und somit den Schuss zum 3:1 ermöglichte.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website