Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Darum ist Juventus Turin gegen Barcelona Favorit

...

Champions-League-Viertelfinale  

Darum ist Juve gegen Barcelona Favorit

Von Pierre Schober

11.04.2017, 19:20 Uhr
Darum ist Juventus Turin gegen Barcelona Favorit. Khedira spielt seit Sommer 2015 für den italienischen Rekordmeister. (Quelle: imago)

Khedira spielt seit Sommer 2015 für den italienischen Rekordmeister. (Quelle: imago)

2015 gewann der FC Barcelona durch ein 3:1 im Finale über Juventus Turin die Champions League. In dieser Saison wollen sich die Italiener im Viertelfinale der Königsklasse revanchieren – und sind tatsächlich leichter Favorit.

Seit fünf Jahren ist Juventus Turin in der Serie A  nahezu konkurrenzlos. Sieben Spieltage vor Schluss hat die "alte Dame" sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger AS Rom. Trotz dem fehlenden Druck in der Liga ist es dem Team um Trainer Max Allegri (er gilt als heißer Kandidat für einen Wechsel zum FC Arsenal oder Paris St. Germain) gelungen, sich international kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Routine ist der Schlüssel des Erfolgs

Das Team strotzt nur so vor erfahrenen Spielern: Die Säulen um Torwart Gianluigi Buffon, Abwehrchef Leonardo Bonucci, Weltmeister Sami Khedira und Knipser Gonzalo Higuain ist schon um die 30. Auch die Leistungsträger Dani Alves, Giorgio Chiellini, Miralem Pjanic und Mario Mandzukic befinden sich bereits im reiferen Fußballer-Alter. Einzig Spielmacher Paolo Dybala schlägt mit seinen 23 Jahren aus der Reihe. In Italien gilt: Es gibt keine alten oder junge, sondern nur gute und schlechte Spieler.

Taktisch ist das Team auf dem allerhöchsten Niveau, typisch italienisch halt. Die Mannschaft wechselt schlafwandlerisch die Systeme und ist damit für den Gegner unberechenbar.

Wie schwer die "Bianconeri" (die Schwarz-Weißen) zu besiegen sind, verdeutlicht folgende Bilanz: Die letzte "richtige" Champions-League-Niederlage kassierte Juve in der Saison 2015/16 in der Gruppenphase beim FC Sevilla (0:1). Da spielte jedoch eine B-Elf. Beim Achtelfinal-Aus gegen die Bayern unterlag man erst in der Verlängerung. In dieser Saison gewann man sechs von acht Spielen, spielte zweimal unentschieden.

Seit dieser Saison ist Marc-André ter Stegen endlich die unumstrittene Nummer 1 im Barcelona-Tor. (Quelle: imago)Seit dieser Saison ist Marc-André ter Stegen endlich die unumstrittene Nummer 1 im Barcelona-Tor. (Quelle: imago)

Barcelona patzt in der Liga

Barcelona kommt mit seinem Traumsturm Messi, Suarez und Neymar in die Juventus Arena. Doch trotz des geschichtsträchtigen 6:1 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Paris ist in dieser Saison die Verwundbarkeit der Katalanen deutlich geworden.

Im Hinspiel wurde Barca von PSG an die Wand gespielt, ging mit 0:4 unter. In der Gruppenphase entzauberte Manchester City den spanischen Meister mit 3:1. Nationalspieler Ilkay Gündogan traf doppelt. Erst am Sonntag leistete sich das Starensemble ein peinliches 0:2 beim FC Malaga und verpasste damit die Chance zu Tabellenführer Real Madrid aufzuschließen. 

Juve konstanter als Barca

Wie schwach das Nervenkostüm in dieser Saison ist, zeigt auch das Rückspiel im Halbfinale der Copa del Rey. Dort zittern sich Pique & Co. gegen Atlético Madrid ins Finale. Dabei gewinnt man das Hinspiel in Madrid 2:1, doch im Rückspiel bekommt das Team die große Flatter, als Madrid zum 1:1 ausgleicht.

Juve ist dagegen ein Muster an Konstanz. Die letzte Niederlage in der Liga gibt es im Januar gegen Florenz (1:2). Direkt danach holt die Mannschaft sechs Siege in Serie.

Das Momentum spricht für Juventus Turin. Aber natürlich ist das Offensiv-Trio von Barcelona unberechenbar. Die Auflösung gibt es ab 20.45 Uhr. 

Die möglichen Aufstellungen

Juventus Turin: Buffon — Dani Alves, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro — Khedira, Pjanic — Cuadrado, Dybala, Mandzukic — Higuain.
FC Barcelona: ter Stegen — Sergi Roberto, Pique, Umtiti, Jordi Alba — Rakitic, Mascherano, Iniesta — Messi, Suarez, Neymar.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018