Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: Ronaldo provozierte Atléticos Trainer mit Eier-Jubel

Obszöne Jubelgeste nach Torgala  

So böse provozierte Ronaldo Atléticos Trainer

13.03.2019, 14:49 Uhr | dpa, dru

Champions League: Ronaldo provozierte Atléticos Trainer mit Eier-Jubel. Wie im Rausch: Turins Cristiano Ronaldo schenkte Atletico Madrid am Dienstagabend drei Tore ein. (Quelle: imago images/La Presse)

Wie im Rausch: Turins Cristiano Ronaldo schenkte Atletico Madrid am Dienstagabend drei Tore ein. (Quelle: La Presse/imago images)

Im Hinspiel verhöhnt und gedemütigt, im Rückspiel wieder oben auf: Cristiano Ronaldo feiert mit Juventus Turin eine magische Nacht. Eine Provokation an Atlético Madrids Trainer kann er sich nicht verkneifen.

Was für ein Auftritt, was für eine Geste von Cristiano Ronaldo nach seinem Torfestival gegen Atlético Madrid. Juves Superstar schenkte dem spanischen Hauptstadtklub im Achtelfinalrückspiel in der Champions League am Dienstagabend drei Tore ein (3:0) – und schickte Atléticos Trainer Diego Simeone anschließend einen bösen Gruß.

Ronaldo mimte den obszönen Jubel des Argentiniers beim 2:0-Hinspiel-Sieg in Madrid nach. Simeone hatte sich damals beidhändig in den Schritt gegriffen – wohl um zu zeigen, wie potent seine Truppe und ihr Trainer angeblich sind. Der Coach hatte dafür eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen müssen.

Provokante Geste: Für Cristiano Ronaldo war der Sieg gegen Atletico wie eine Genugtuung. (Quelle: imago/Zuma Press)Provokante Geste: Für Cristiano Ronaldo war der Sieg gegen Atletico wie eine Genugtuung. (Quelle: imago/Zuma Press)

Von den Atlético-Fans war der frühere Real-Star Ronaldo noch im Hinspiel verhöhnt worden. Nun antwortete der Torjäger auf seine Art. Als wollte er sagen: Guck mal, wer die dicksten Eier hat. "Vielleicht ist das der Grund, warum Juve mich verpflichtet hat. Dabei mitzuhelfen, Dinge zu tun, die vorher noch nicht gemacht wurden", sagte Matchwinner Ronaldo, der im Sommer für 112 Millionen Euro von Real zu Juventus gewechselt war. "Dieses Ergebnis ist ein großer Push für die Zukunft."

Ronaldo führt die ewige Bestenliste an

Es waren Ronaldos Tore Nummer 122, 123 und 124 in der Königsklasse, womit er weiter deutlich vor Lionel Messi liegt (106). Zugleich war es sein achter Dreierpack, womit er zu Messi gleichzog.
 

 
Für Atlético entwickelt sich Ronaldo zunehmend zum Alptraum. Schon im Real-Trikot hatte er 22 Tore in 31 Spielen gegen den Stadtrivalen erzielt. Nun kamen drei weitere hinzu. "Er ist der Beste der Welt. Wir haben gelitten wie Juve im Hinspiel. Sie sind weiter und das ist verdient", sagte Simeone.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal