Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: So emotional reagiert Jürgen Klopp auf Liverpool-Triumph

Liverpool-Coach  

"Ich liebe das"! Klopp nach CL-Triumph überwältigt

02.06.2019, 12:25 Uhr | t-online.de, BZU

 (Quelle:  imago images / Moritz Müller)
Champions League-Sieger Klopp zeigt sich direkt nach dem Finale hungrig

Jürgen Klopp hat im dritten Anlauf das Finale der Champions League gewonnen. Der Star-Trainer sieht den Gewinn des Titels aber nur als Anfang einer Entwicklung. (Quelle: Omnisport)

Jürgen Klopp: Der Liverpool-Trainer ist heiß begehrt – und blickt selbst schon voraus. (Quelle: Omnisport)


Im letzten Jahr musste er zuschauen, als der Henkelpott überreicht wurde. Dieses Jahr darf er ihn selbst mit nach Hause nehmen. Jürgen Klopp hat es geschafft – und war sichtlich bewegt.

Mit einem breiten Grinsen trat Jürgen Klopp nach seinem größten Triumph vor die Kameras. Die Champions League hatte der deutsche Trainer vorher noch nie gewonnen, scheiterte aber zweimal im Finale. Nun war es endlich soweit. Der "Henkelpott" gehörte ihm. Gelöst beantwortete er die Fragen des Sky-Reporters Patrick Wasserziehr.

Klopp über...

... das Spiel: "Beide Teams haben Nerven gezeigt und den Ball lang nach vorne gespielt, was auch in Ordnung ist. Insgesamt haben wir aber ein bisschen zu wenig gekickt. Wenn wir das gemacht haben, waren wir direkt gefährlich. [...] Es war ein super schweres Spiel nach drei Wochen Pause. 

...die Leistung von Torwart Alisson: "Bei ihm sehen die schwierigen Dinge so leicht aus und deswegen bekommt er nicht genug Lob ab. Ich habe ihm fast den Rücken gebrochen, als ich ihn gedrückt habe. Das war außergewöhnlich. In den letzten zehn Minuten hat ja Tottenham praktisch nur noch auf unser Tor geschossen."
  

   
...über seine Mannschaft: "Die Mannschaft ist eine außergewöhnliche Truppe. Unter der Woche wollten sie sich alleine zusammensetzen und kurz sprechen. Das haben Wijni (Wijnaldum, Anm. d. Red.) und Hendo (Henderson, Anm. d. Red.) geleitet. Keiner macht sich darum Sorgen was du machst, wenn du 1:0 zurückliegst. Aber (wer denkt daran) wenn du 1:0 führst und das Gefühl hast, du kannst was verlieren. Und darüber haben die Jungs selbst gesprochen. Ich liebe das. Dann muss ich es nicht machen."

...über seinen persönlichen Erfolg: "Für mich ist das gar nicht so wichtig. Aber ich freue mich für alle anderen, für meine Familie. Jedes Jahr sind wir mit der Silbermedaille in den Urlaub gefahren. Das ist auch nicht so cool. Dieses Jahr fahren wir mit der Goldmedaille in Urlaub. Das werden wir genießen. Wenn wir verloren haben, hat meine Familie immer mehr gelitten als ich. Ich bin froh, dass ich meiner Frau die Goldmedaille heute schenken kann."

Verwendete Quellen:
  • TV-Übertragung von Sky

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal