• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Champions League
  • Champions League: Juventus fliegt raus – FC Chelsea kommt glanzlos weiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextKubicki fordert Öffnung von Nord Stream 2Symbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSpanien: Dürre legt Steinformation frei Symbolbild für einen TextSiemens-Tweet sorgt für KritikSymbolbild für ein VideoStier zerlegt Ladeneinrichtung in PeruSymbolbild für einen TextEx-MDR-Unterhaltungschef vor GerichtSymbolbild für einen TextApple warnt vor Sicherheitslücke in iOSSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextKriminologe wird Opfer von SchockanrufSymbolbild für einen Watson TeaserPeter Maffay rührt in TV-Show zu TränenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Sensation um Juve – Tuchel-Elf glanzlos weiter

Von t-online, sid, dpa, BZU

Aktualisiert am 17.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Juve-Kapitän Juan Cuadrado enttäuscht: Sein Team scheiterte in der Champions League.
Juve-Kapitän Juan Cuadrado enttäuscht: Sein Team scheiterte in der Champions League. (Quelle: Langer/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem 1:1 bei Villareal ging Juventus Turin als klarer Favorit ins Rückspiel im heimischen Stadion. Doch die "Bianconeri" scheiterten überraschend. Parallel machte der Titelverteidiger das Viertelfinale klar.

Der FC Villareal hat die Sensation geschafft und das Viertelfinale der Champions League erreicht. Das "U-Boot" aus Spanien gewann dabei 3:0 bei Topklub Juventus Turin und kam dank des 1:1-Hinspiels eine Runde weiter. Dabei fielen die beiden Siegtreffer in der Schlussphase.

Im Parallelspiel gewann der FC Chelsea glanzlos mit 2:1 bei OSC Lille und erreichte ebenfalls das Viertelfinale.

Juventus Turin – FC Villareal

Italiens Rekordmeister Juventus Turin ist nach einem Zusammenbruch in der Schlussphase zum dritten Mal nacheinander im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Gerard Moreno mit einem Foulelfmeter nach Videobeweis (78.), Pau Torres (85.) und Arnaut Danjuma (90.+2/Handelfmeter) sorgten dafür, dass die Spanier erstmals seit 2008/09 in der Königsklasse wieder unter den besten Acht stehen.

Drei Wochen nach dem 1:1 in Spanien begann Juventus stürmisch und hatte die erste dicke Chance des Spiels: Einen Kopfball von Alvaro Morata parierte Geronimo Rulli glänzend (11.). Gut zehn Minuten später wehrte Villarreals Schlussmann den Schuss von 70-Millionen-Mann Dusan Vlahovic (20.) ab, kurz darauf setzte der Serbe den Ball an die Latte (21.).


Erst ab Mitte der ersten Hälfte konnten sich die Spanier befreien und wurden selbst gefährlich, wenn auch vereinzelt. Giovani Lo Celso verfehlte das Tor bei der bis dahin besten Gelegenheit knapp (22.).

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Mihambo geht es nach Kreislaufkollaps "wieder besser"
Malaika Mihambo: Sie konnte ihren EM-Titel nicht verteidigen.


Juventus schaffte es nach der Pause trotz optischer Überlegenheit zunächst nicht mehr, die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Der Tabellenvierte der Serie A bis sich die Zähne an der Abwehr der Spanier aus und geriet aus dem Nichts in Rückstand.

Nach einem vermeintlichen Foul von Juve-Verteidiger Daniele Rugani an Francis Coquelin entschied Schiedsrichter Szymon Marciniak auf Elfmeter, Moreno traf. Nach einer Ecke legte Torres nach und entschied das Duell. Danjuma setzte den Schlusspunkt.

OSC Lille – FC Chelsea

Titelverteidiger FC Chelsea hat trotz des Wirbels um Klubeigentümer Roman Abramowitsch souverän das Viertelfinale erreicht. Die Mannschaft von Teammanager Thomas Tuchel setzte sich beim französischen Vertreter OSC Lille routiniert mit 2:1 (1:1) durch.

Thomas Tuchel: Der Trainer der "Blues" erlebte einen unspektakulären Abend.
Thomas Tuchel: Der Trainer der "Blues" erlebte einen unspektakulären Abend. (Quelle: Franck Fife/dpa-bilder)

Die Paarungen in der Runde der letzten Acht werden am Freitag (12 Uhr) ausgelost.

Der frühere Dortmunder Christian Pulisic (45.+3) beruhigte die Gemüter aus Sicht der Londoner, die das Hinspiel an der Stamford Bridge 2:0 gewonnen hatten. Cesar Azpilicueta (71.) machte alles klar. Der türkische Nationalstürmer Burak Yilmaz (38./Handelfmeter) hatte Lille zunächst in Führung gebracht. Die Nordfranzosen verpassten auch bei der siebten Königsklassen-Teilnahme das Viertelfinale.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FC ChelseaItalienJuventus TurinOSC LilleSpanienThomas Tuchel
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website