t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballEM

EM 2024 | Harry Kane hat keine Angst vor Achtelfinale gegen Deutschland


Newsblog zur Europameisterschaft 2024
Englands Kane hat keine Angst vor Deutschland

Von t-online
Aktualisiert am 24.06.2024 - 11:13 UhrLesedauer: 19 Min.
Harry Kane: Aktuell steht er mit England auf Platz eins der Gruppe C.Vergrößern des BildesHarry Kane: Aktuell steht er mit England auf Platz eins der Gruppe C. (Quelle: IMAGO/www.imagephotoagency.it/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Fußball-Europameisterschaft findet in Deutschland statt. In unserem Newsticker finden Sie alle wichtigen Meldungen rund um das Turnier.

Zum ersten Mal seit der Fußball-WM 2006 rollt der Ball im Rahmen eines internationalen Männerturniers wieder in Deutschland. Mit t-online haben Sie das aktuelle Geschehen jederzeit kompakt im Überblick.

Montag, 24. Juni 2024

Kane hat keine Angst vor Achtelfinale gegen Deutschland

Harry Kane jagt ein mögliches EM-Duell seiner Engländer mit Deutschland keine allzu große Angst ein. "Natürlich erwarten die Menschen, dass wir auf Platz eins der Gruppe landen. Wir erwarten das auch, speziell in unserer aktuellen Position. Aber ja, wenn das nicht passiert, gibt es für uns auch keinen Grund zur Panik", sagte der 30 Jahre alte Mannschaftskapitän im Teamquartier in Blankenhain. "Natürlich hatte Deutschland einen fantastischen Start ins Turnier", lobte Kane die ersten beiden Spiele des DFB-Teams.

Nachdem das DFB-Team 1:1 gegen die Schweiz spielte, ist sie möglicher Achtelfinalgegner der Three Lions. Voraussetzung ist, dass England und Bayern-Star Kane ihre Gruppe auf Platz zwei beenden. "Wir wollen definitiv unsere Gruppe gewinnen. Dabei geht es gar nicht darum, einen bestimmten Gegner zu vermeiden", sagte Kane über die Konstellation bei der EM.

Nagelsmann kritisiert Schiedsrichter: "Keine klare Linie"

Die deutsche Leistung gegen die Schweiz reichte nicht zum Sieg. Doch auch der Schiedsrichter bekam Kritik für seine Leistung ab. Julian Nagelsmann hat dem Italiener Daniele Orsato "keine klare Linie" attestiert. Warum, lesen Sie hier.

Pressestimmen zur DFB-Elf: "Der Gastgeber sieht verwundbar aus"

Die deutsche Nationalmannschaft hat der Schweiz am Sonntagabend ein 1:1 im letzten Gruppenspiel der Fußball-EM abgerungen. Niclas Füllkrug traf in der Nachspielzeit per Kopfball noch zum Ausgleich und ließ so die deutschen Fans jubeln. Allerdings machten es die Schweizer über weite Strecken sehr gut, das DFB-Team hatte Schwierigkeiten und geriet in der 28. Minute durch ein Treffer von Dan Ndoye in Rückstand. Am Ende wurde die Mannschaft von Julian Nagelsmann dennoch Sieger der Gruppe A.

Das kommentiert auch die internationale Presse – die den deutschen Stürmer und Joker lobt und die Probleme des DFB-Teams anspricht. Die Pressestimmen finden Sie hier.

Nagelsmann klagt über "abartige Plage" im DFB-Camp

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der Fußball-EM Sieger der Gruppe A geworden. Damit steht bereits fest, dass die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann am kommenden Samstag um 21 Uhr das Achtelfinale in Dortmund spielen wird. Auf welchen Gegner die DFB-Elf treffen wird, ist noch nicht klar.

Neben dem noch nicht feststehenden Gegner hat der Bundestrainer zudem über eine "abartige Plage" im DFB-Camp gesprochen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Sonntag, 23. Juni 2024

Neuer knackt EM-Rekord

Manuel Neuer hat durch seinen Einsatz beim 1:1 gegen die Schweiz die alleinige Führung in der Rekordliste der EM-Torhüter übernommen. Der Schlussmann vom FC Bayern München überholt durch seinen 18. Einsatz den bisherigen Spitzenreiter Gianluigi Buffon aus Italien.

In der DFB-Bestenliste für Europameisterschaften zieht der 38-Jährige zudem mit seinem früheren Klubkollegen Bastian Schweinsteiger gleich, der von 2004 bis 2016 bei vier EM-Endrunden 18 Mal für Deutschland spielte.

Bei der Anzahl aller Länderspiele zieht Neuer mit seinem 122. Einsatz an Schweinsteiger (121) vorbei. Hier ist er nun alleiniger Fünfter hinter Lothar Matthäus (150), Miroslav Klose (137) sowie Lukas Podolski und Thomas Müller (je 130).

Kane erhält kurioses Wechselangebot

Mehr als 20 Millionen Euro Jahreseinkommen bei Rekordmeister Bayern München, Vertrag bis 2027 – und doch hat ein Reporter es zumindest mal versucht, Harry Kane eine Zukunft in der thüringischen Provinz schmackhaft zu machen. Es gebe in der Nähe des englischen EM-Trainingslagers in Blankenhain den Siebtligisten SG Lauscha/Neuhaus, anbieten könne man "Rostbratwurst all you can eat, Freigetränke und Mindestlohn". Auch ein Trikot wurde dem Bundesliga-Torschützenkönig schon gezeigt.

Kane lachte herzhaft und antwortete schlagfertig: "Das ist ein sehr gut vorbereitetes Angebot. Ich werde mit meinem Berater reden und sehen, was wir tun können." Dann folgte allerdings eine elegante Absage, Kane lobte unter anderem die Gastfreundschaft - diese verspüre er aber bereits seit seinem Wechsel zum FC Bayern: "Vielen Dank. Ich weiß nicht, ob ich hier mal hinziehen werde. Aber ich bin hier sehr gern Gast."

DFB-Fans feiern in Frankfurt ausgelassen zu Kulthit

Wenige Stunden vor dem mit Spannung erwarteten letzten EM-Gruppenspiel der deutschen Nationalelf gegen die Schweiz (ab 21.00 Uhr im Liveticker von t-online) steigt auf den Fanmeilen der Republik die Stimmung. In Frankfurt legten die Anhänger beispielsweise eine ganz besondere Party-Performance hin – mit Saxophone-Unterstützung. Mehr sehen Sie hier:


Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website