t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballEM

EM 2024 | Pressestimmen: England "leidet unter einer Identitätskrise"


Pressestimmen zu Remis gegen Dänemark
"Englisches Team leidet unter einer Identitätskrise"

Von t-online, dpa, MEM

21.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Harry Kane: England kam gegen Dänemark nicht über ein 1:1 hinaus.Vergrößern des BildesHarry Kane: England kam gegen Dänemark nicht über ein 1:1 hinaus. (Quelle: IMAGO/Dan Weir/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

England ging als Favorit in die Fußball-EM. Allerdings ist das Team bisher nicht überzeugend aufgetreten. Das kommentiert auch die internationale Presse.

Im ersten Gruppenspiel der Fußball-Europameisterschaft hat England mit einem knappen 1:0 gegen Serbien gewonnen. Gegen Dänemark am Donnerstagabend kam das Team von Gareth Southgate nicht über ein 1:1 hinaus. Insofern überraschend, weil die Mannschaft als möglicher Favorit auf den Titel gehandelt wurde. Das kommentiert auch die internationale Presse.

England

"The Sun": "Zahme Löwen! Das ist ein englisches Team, das unter einer Identitätskrise leidet. England scheint meilenweit davon entfernt zu sein, potenzieller Europameister zu werden."

"The Telegraph": "England ist glücklicherweise mit einem Unentschieden davongekommen."

"Daily Mail": "England mangelte es gegen Dänemark an Selbstvertrauen und Zusammenhalt. Gareth Southgate muss seinen Plan aufgeben, wenn die Three Lions triumphieren wollen."

Dänemark

"Politiken": "Gegen einen der großen Favoriten der Europameisterschaft und mit Tausenden von brüllenden Briten im Rücken zeigten die dänischen Jungs, was in ihnen steckt. Sie kamen nicht nur zurück und holten ein 1:1-Unentschieden. Sie zeigten eine Leistung, die den Glauben an einen unterhaltsamen dänischen Fußballsommer in unserem Nachbarland wieder aufleben lässt."

"Jyllands-Posten": "Im Moment zeigt der Pfeil in die richtige Richtung, denn die dänische Nationalmannschaft zeigte sich in der Begegnung mit dem EM-Favoriten aus England von ihrer besten Seite."

"DR": "England wurde als einer der großen Anwärter auf den EM-Titel gehandelt, von dem alle europäischen Nationalspieler derzeit träumen. Doch im Gruppenspiel am Donnerstag gegen die dänische Fußball-Nationalmannschaft wurden sie eines Besseren belehrt."

Schweiz

"Blick": "England wieder enttäuschend: Kane erst Tor-Held, dann Fehlpass-Depp. Magere Darbietung der "Three Lions". England verpasst es, vorzeitig den Gruppensieg klarzumachen. Beim 1:1 gegen Dänemark ist Harry Kane an beiden Toren beteiligt."

Österreich

"Krone": "Englands Fans im Stadion pfiffen schon zur Pause, verließen zum Teil vor dem Abpfiff das Stadion in Frankfurt. Zu schwach, zu defensiv war die Truppe von Gareth Southgate ausgerichtet, so auch der Tenor der Experten."

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Blick.ch: "Kane erst Tor-Held, dann Fehlpass-Depp"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website