Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Spanien - Türkei: Spanien feiert höchsten Sieg bei EM 2016

Höchster Sieg der EM  

Titelverteidiger Spanien fertigt die Türkei ab

18.06.2016, 11:29 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Spanien - Türkei: Spanien feiert höchsten Sieg bei EM 2016. Spaniens Alvaro Morata (Mitte) feiert mit seinen Teamkollegen seinen zweiten Treffer gegen die Türkei. (Quelle: Reuters)

Spaniens Alvaro Morata (Mitte) feiert mit seinen Teamkollegen seinen zweiten Treffer gegen die Türkei. (Quelle: Reuters)

Der Titelverteidiger kommt in Fahrt: Mit einem eindrucksvollen 3:0 (2:0) gegen die Türkei hat Spanien in Nizza das Achtelfinale der EM erreicht und seinen Platz im Kreis der Favoriten untermauert.

Es war zugleich der höchste Sieg der bisherigen EM - drei Tore hatte bisher noch kein Team im Turnier erzielt.

Schiri übersieht Abseitstor

Mit einem Doppelschlag in der ersten Halbzeit durch Alvaro Morata (34. Minute) und Nolito (37.) sorgte die Furia Roja schon früh für die Vorentscheidung. Kurz nach Wiederanpfiff schloss Morata eine starke Kombination zum 3:0 ab (48.), wobei das Schiedsrichtergespann eine Abseitsposition von Vorlagengeber Jordi Alba übersah.

Furia Roja gibt den Takt vor

Die Iberer traten vor 33.409 Zuschauern im Stade de Nice mit der gleichen Aufstellung wie beim Auftaktsieg gegen Tschechien (1:0) an. Der türkische "Trainer-Imperator" Fatih Terim brachte nach der enttäuschenden Vorstellung gegen Kroatien (0:1) Stürmer Burak Yilmaz für Cenk Tosun.

Spanien gab mit gewohnt starkem Passspiel den Takt vor. Mit vielen Spielverlagerungen versuchte der Weltmeister von 2010, die kompakte türkische Defensive durcheinander zu wirbeln, Spielmacher Andrés Iniesta war wie gewohnt Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld.

Türkei nur noch mit geringen Achtelfinal-Chancen

Die Türken sind nach der zweiten Niederlage in der Gruppe D Tabellen-Letzter. Kroatien ist nach dem 2:2 gegen Tschechien mit vier Punkten Zweiter. Die Tschechen haben einen Punkt.

Platz drei ist für die Türken mit einem Sieg zum Abschluss gegen Tschechien zwar noch drin, aber das könnte zu wenig sein, um als einer der vier besten Gruppendritten weiterzukommen.

Im dritten Gruppenspiel gegen Kroatien am nächsten Dienstag reicht dem seit 14 EM-Endrundenspielen unbesiegten Europameister Spanien ein Remis zum Gruppensieg.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal