Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Pressestimmen zur EM 2016: Spanien kassiert eine "schallende Ohrfeige"

...

Coach Del Bosque gibt sich kämpferisch  

Spanien kassiert eine "schallende Ohrfeige"

22.06.2016, 11:34 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Pressestimmen zur EM 2016: Spanien kassiert eine "schallende Ohrfeige". Sergio Ramos trifft mit Spanien im EM-Achtelfinale auf Italien. (Quelle: imago/Pixsell)

Sergio Ramos trifft mit Spanien im EM-Achtelfinale auf Italien. (Quelle: Pixsell/imago)

In Spanien ist die Furcht vor dem Achtelfinal-Gegner Italien bei der Europameisterschaft groß - zumindest aus Sicht der Medien. "Eine verdiente Niederlage schickt Spanien auf den schwierigen Weg: die Strecke der Meister", schrieb die Sportzeitung "Marca" in Anspielung auch auf mögliche weitere schwierige Rivalen wie Deutschland, Frankreich oder England.

Der Titelverteidiger hatte mit einer überraschenden 1:2-Niederlage gegen Kroatien den Gruppensieg verspielt und trifft als Gruppenzweiter (Montag, ab 17.45 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) auf Italien.

"Mamma mía", titelte "Super Deporte" mit einem Bild von Kapitän Sergio Ramos nach seinem verschossenen Foulelfmeter. In Italien wiederum hatte die "Gazzetta dello Sport" mit Blick auf den nächsten Kontrahenten die dicke Schlagzeile: "Mamma, La Spagna!" "El País" urteilte über den Auftritt des Ex-Weltmeisters: "Spanien bezieht eine schallende Ohrfeige."

Spanien vor Italien-Knaller kämpferisch

Die Stimmung im Team scheint deutlich optimistischer. "Wenn du Champion werden willst, musst du gegen jeden gewinnen", gab sich Nationaltrainer Vicente del Bosque kämpferisch.

"Es ist nicht der Weg, den wir gehen wollten, aber das ist Fußball", sagte del Bosque. Sein Team wäre "gerne Erster geworden", doch nun "müssen wir körperlich und mental bereit sein", sagte der 65-Jährige: "Wir müssen das Spiel schnell abhaken, uns wieder aufrichten und uns gut auf das Achtelfinale vorbereiten."

Ramos verschießt Foulelfmeter

Alvaro Morata (7. Minute) hatte "La Roja" gegen Kroatien mit seinem dritten Turniertreffer in Führung gebracht, doch Nikola Kalicic (45.) und Ex-Bundesligaprofi Ivan Perisic (88.) drehten die Partie. Spaniens Kapitän Ramos verschoss beim Stand von 1:1 einen Foulelfmeter (71.) und vergab damit den Matchball zum Gruppensieg.

Für Spanien war es die erste Niederlage in einem EM-Spiel seit dem 20. Juni 2004, ein 0:1 gegen Gastgeber Portugal. Von den 13 Partien danach gewann der Europameister von 2008 und 2012 zwölf und spielte ein Mal Unentschieden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt bis zu 225,- € Gutschrift: Digitales Fernsehen
hier EntertainTV buchen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018