Sie sind hier: Home > Sport > Frauen-WM 2019 >

Fußball-WM in Frankreich: DFB-Frauen winkt Rekordprämie


Für WM-Titel in Frankreich  

DFB-Frauen winkt Rekordprämie

31.05.2019, 22:33 Uhr | dpa

Voss-Tecklenburg: "Leute haben Lust auf uns" (Quelle: imago/MIS)
Voss-Tecklenburg: "Leute haben Lust auf uns"

Voss-Tecklenburg: "Leute haben Lust auf uns"

Martina Voss-Tecklenburg: Die DFB-Trainerin freut sich auf das bevorstehende Turnier. (Quelle: Perform/ePlayer)


In der kommenden Woche startet die Fußball-WM der Frauen in Frankreich. Am Freitag wurde nun bekannt, wie hoch die Prämie der DFB-Damen für den Titelgewinn ist. 

Holen die deutschen Fußballfrauen bei der WM in Frankreich den Titel, kassiert jede Spielerin 75.000 Euro. So viel wie nie zuvor! 

Die leistungsbezogene Regelung sieht vor, dass der WM-Triumph mit 65.000 Euro honoriert wird, dazu käme ein Bonus von 10.000 Euro für die erfolgreiche Olympia-Qualifikation. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mit.

DFB-Herren hätten 2019 350.000 Euro kassiert

Zum Vergleich: Die Männer hätten für den WM-Gewinn 2018 in Russland pro Spieler 350.000 Euro eingestrichen, gingen nach dem Vorrunden-Aus aber leer aus. Der Viertelfinal-Einzug wäre mit 75.000 Euro belohnt worden, exakt der Summe, die die Frauen nun für den Titel bekämen.

Um sich die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio zu sichern, muss das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zu den drei besten europäischen Teams beim WM-Turnier vom 7. Juni bis 7. Juli gehören. Die Olympia-Prämie von 10.000 Euro bekäme der Olympiasieger von Rio de Janeiro 2016 unabhängig von der Endplatzierung.

Für den zweiten Platz gäbe es 40.000 Euro

Der Mannschaftsrat um Alexandra Popp und der DFB haben sich darüber hinaus auf folgende Prämien geeinigt: Für WM-Platz zwei bekäme jede Akteurin 40 000 Euro, der dritte Rang wäre 30 000 Euro wert. Platz vier würde mit 25 000, das Viertelfinale mit 10 000 Euro honoriert.

Im März hatte Ausrüster Adidas zudem angekündigt, dass das Unternehmen bei der Frauen-WM 2019 den von ihnen gesponserten Spielerinnen im Fall des Titelgewinns genau die gleichen Prämien zahlen werde wie ihren männlichen Kollegen.

Frauen-WM: Kolumnistin Grings checkt den DFB-Kader
Nach Sportunfall: Löw fehlt bei Länderspiel
Spielplan: Alle Ergebnisse und Tabellen der WM im Überblick

Seit dem ersten WM-Triumph 2003 sind die Prämien für die Frauen deutlich gestiegen, auch wenn sie nicht an die Verdienste der Männer herankommen. Damals bekamen Birgit Prinz und Co. jeweils 15 000 Euro für den Titel, 2007 in China waren es schon 50 000 Euro. Für den Sieg bei der Heim-WM 2011 hatte der DFB 60 000 ausgelobt, in Kanada 2015 wäre jede Spielerin mit 65 000 Euro belohnt worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal