t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFrauenfußballFrauen-Nationalmannschaft

Frauen-Nationalelf: DFB-Elf trifft fünffach bei Hrubesch-Debüt


Kantersieg gegen Wales
DFB-Elf trifft fünffach bei Hrubesch-Debüt

Von t-online, flv

Aktualisiert am 27.10.2023Lesedauer: 6 Min.
imago images 1036264719Vergrößern des BildesJubel in Schwarz-Rot-Gold: Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft besiegt Wales beim Debüt von Trainer Horst Hrubesch deutlich. (Quelle: IMAGO/Marc Schueler)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In der Nations League traf die DFB-Elf am frühen Freitagabend auf Wales. Beim Debüt von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch überzeugte das Team – nur nicht bei der Chancenverwertung.

Die deutschen Fußballerinnen haben dem tagelangen Wirbel um die pausierende Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg getrotzt und Interims-Coach Horst Hrubesch zum Comeback-Sieg verholfen.

Beim 5:1 (1:1) in der Nations League gegen Wales trafen Lea Schüller (25. und 47. Minute), Giulia Gwinn (80./Foulelfmeter), Sjoeke Nüsken (86.) und die eingewechselte Nicole Anyomi (88.) für die DFB-Auswahl, die ihre Chance auf die Qualifikation für Olympia 2024 wahrte. Vor 20 107 Fans in der Sinsheimer Arena hatte Ceri Holland (42.) zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen.

Der Sieg hätte noch deutlich höher ausfallen können, doch die DFB-Elf ließ zahlreiche Chancen gegen über weite Strecken überforderte Waliserinnen liegen. Am Ende lautete das Torschussverhältnis 23:2.

Hrubesch bemängelte deshalb im ARD-Interview: "Man hat gemerkt, wir haben keine Sicherheit. Wir lassen eine Torchance zu, kriegen dann das Tor. Das kann es eigentlich nicht sein. Wir haben es gut gespielt, das einzige was wir nicht gemacht haben, waren die Tore."

Die Deutschen sind am Dienstag auf Island (20.00 Uhr/zdfsport.de) erneut zum Siegen verdammt, um den Olympiatraum am Leben zu erhalten. Nach der Pleite in Dänemark (0:2) und dem Sieg gegen Island (4:0) bleibt die Lage für die Vize-Europameisterinnen schwierig. Nur als Gruppensieger hat der Olympiasieger von 2016 Chancen auf ein Ticket für Paris 2024. Bis zum Rückspiel gegen Dänemark (1. Dezember) zählen nur Siege.

Der Spielverlauf zum Nachlesen aus unserem Liveticker:

90.+6: Dann ist das Spiel aus. Die deutsche Mannschaft gewinnt mit 5:1 und hatte beim Debüt von Trainer Horst Hrubsch noch jede Menge Chancen auf ein höheres Resultat.

90. Minute: Wegen der langen Verletzungspause gibt es ordentlich Nachspielzeit: 6 Minuten kommen oben drauf.

88. Minute: Jetzt wird es doch noch zum Kantersieg: Lattwein setzt sich links durch, flankt in die Mitte, wo Clarke unter dem Ball hindurchtaucht. Am zweiten Pfosten springt die wenige Augenblicke zuvor eingewechselte Anyomi in den Ball und drückt ihn über die Linie – 5:1.

86. Minute: Das 4:1 für Deutschland: Die eingewechselte Nüsken zieht aus 14 Metern ab, ihr Schuss wird noch abgefälscht, sodass er unhaltbar für Clark im Gehäuse der Gäste einschlägt.

84. Minute: Der Ball ruht aktuell, weil sich ein walisische Spielerin verletzt hat und behandelt wird. Als Hegering die Schiedsrichterin darauf hinweist, dass die Behandlung außerhalb des Spielfelds stattfinden solle, sieht sie Gelb. Dafür gibt es Pfiffe vom Publikum.

79. Minute: Elfmeter für Deutschland: Bei einer Ecke reißt Wales-Kapitänin Ingle Gegenspielerin Hegering mit beiden Armen um – den kann man geben. Gwinn verwandelt, jagt den Ball an die Unterkante der Latte, von wo die Kugel ins Netz springt.

76. Minute: Das dritte deutsche Tor will einfach nicht fallen. Nach starker Aktion von Gwinn, die von der Grundlinie zurücklegt, kommt Lattwein zum Schuss. Doch dieser wird auf der Linie geklärt.

72. Minute: Die 15 Ecke hat sich die deutsche Mannschaft bereits herausgespielt. Etwas Zählbares kam dabei aber noch nicht herum.

68. Minute: Wales zeigt sich mal wieder im deutschen Strafraum, ein Kopfball landet ein gutes Stück neben dem Gehäuse von Berger. Dennoch muss die DFB-Elf aufpassen, dass ihr nicht der gleiche Fehler wie in Halbzeit eins unterläuft, als Wales mit der ersten Gelegenheit direkt traf.

66. Minute: Hrubesch nimmt einen weiteren Wechsel vor: Lattwein kommt für die Gelb-vorbelastete Oberdorf.

62. Minute: Klasse Direktabnahme von Linder: Wales klärt eine Ecke zu kurz und zu zentral. Die Hoffenheimerin fasst sich ein Herz, zieht volley mit rechts ab, der Ball fliegt knapp rechts am Pfosten vorbei.

59. Minute: Die Einwechslung von Dallmann hat sich nicht nur wegen ihrer Vorlage zum 2:1 bereits positiv auf das deutsche Spiel ausgewirkt. Sie ist sowohl offensiv als auch defensiv sehr präsent, spielt kluge Bälle und gewinnt wichtige Zweikämpfe.

55. Minute: In der zweiten Hälfte zeichnet sich das gleiche Spiel ab, wie im ersten Durchgang. Deutschland erarbeitet sich eine Torchance nach der anderen. Immer wieder geht es jetzt über die rechte Seite von Huth und Gwinn.

Spiele

Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

49. Minute: Fast das 3:1. Von rechts flankt Gwinn, diesmal läuft Bühl ein, scheitert aber mit ihrem Kopfball an der herausstürmenden Clarke, die geschickt den Winkel verkürzt.

46. Minute: Was für ein Start in die 2. Halbzeit. Und was für ein glückliches Händchen von Hrubesch: Gwinn legt auf Rechts Dallmann den Ball in den Lauf. Die gerade eingewechselte Münchnerin flankt mustergültig auf Schüller, die erneut nur einnicken muss – 2:1. 59 Sekunden waren im zweiten Durchgang erst gespielt.

46. Minute: Weiter geht's mit Fußball. Hrubesch reagiert mit zwei Wechseln auf den überraschenden Ausgleich der Gäste. Zum zweiten Durchgang kommen Dallmann und Nüsken für Freigang und Däbritz.

Halbzeitpause in Sinsheim: Die Elf von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch ist klar das dominierende Team, geht jedoch zu fahrlässig mit seinen Chancen um. Schüller köpft zwar das 1:0, doch eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr reichte, um die Gäste wieder ins Spiel zu bringen. Das 1:1 ist glücklich für die Waliserinnen, Deutschland muss jedoch konsequenter vor dem Tor werden, um den so wichtigen Sieg in Richtung Olympia-Quali noch einzufahren.

44. Minute: Frust macht sich breit: DFB-Kapitänin Huth sieht wegen Meckerns Gelb.

43. Minute: Das lag nun ganz und gar nicht in der Luft: Wales schafft in Person von Holland mit der ersten Torchance überhaupt das 1:1. Nach Flanke von rechts wird der Ball noch verlängert, landet schließlich bei Holland, die aus vier Metern nur noch einschieben muss. Wie erholt sich die Hrubesch-Elf von diesem Rückschlag?

41. Minute: Nach Oberdorfs schönem Zuspiel, steuert Freigang auf Wales-Torhüterin Clarke zu. Per Fußabwehr kann sie das 0:2 verhindern.

40. Minute: Viel geht jetzt wieder über die linke Seite, wo die sehr aktive Linksverteidigerin Linder jede Menge Offensivdrang versprüht. Nicht umsonst war es auch die Hoffenheimerin, die das 1:0 vorbereitete.

38. Minute: Freigang hat die nächste gute Gelegenheit für die Gastgeberinnen. Ihr Schuss aus der Drehung fliegt jedoch über das Tor.

31. Minute: Die erste Gelbe Karte der Partie sieht Oberdorf. Sie war Wales-Kapitänin Ingle auf den Fuß gestiegen. Vertretbare Entscheidung.

27. Minute: Im direkten Gegenzug nach der Führung muss Hegerin in höchster Not klären. Sie grätscht den Ball ab, bevor ihrer Gegenspielerin im deutschen Strafraum zum Abschluss kommen kann.

26. Minute: Da ist die längst überfällige Führung: Nach herrlicher Flanke von Linder ist Schüller in der Mitte zur Stelle, köpft aus kurzer Distanz zum verdienten 1:0 ein.

23. Minute: Die Gäste tauchen erstmals gefährlich im deutschen Strafraum auf, doch Gwinn ist zur Stelle, kann die Situation auf Kosten eines Einwurfs klären.

Loading...
Loading...
Loading...

20. Minute: Und weiter gehts: Huths Fernschuss rauscht am rechten Torwinkel vorbei. Chancen im Minutentakt in Sinsheim.

19. Minute: Nächste Chance für die Hrubesch-Elf: Nach einer Flanke von Bühl rauschen mehrere Abwehrspielerinnen von Wales am Ball vorbei, der schließlich bei Oberdorf landet. Die Mittelfeldspieler jagt den Ball aus der Distanz jedoch drüber.

17. Minute: Das Spiel ist unterbrochen. Die walisische Torfrau Clarke sitzt auf dem Boden, wird behandelt. Sie kann aber weitermachen.

15. Minute: Die Waliserinnen können sich kaum aus ihrer eigenen Hälfte befreien. Deutschland hat 86 % Ballbesitz. Nach einer gefährlichen Hereingabe von rechts unterläuft Angreiferin Holland fast ein Eigentor. Es gibt Ecke für das deutsche Team – es ist bereits die fünfte.

9. Minute: Nach einer Ecke kommt Hegering zum Kopfball, eine walisische Abwehrspielerin kann für ihre geschlagene Torfrau gerade noch klären. Die Führung liegt in der Luft.

8. Minute: Das war knapp. Linder setzt sich über links im Strafraum durch, zieht dann mit rechts ab. Die Kugel rauscht am langen Eck vorbei. Die DFB-Elf gibt hier klar den Ton an in der Anfangsphase.

5. Minute: Die erste Chance erspielt sich die Heimelf dann über rechts. Gwinn kommt bis zur Grundlinie durch, flankt halbhoch nach innen, wo Freigang direkt abzieht. Der Ball geht knapp rechts am Tor vorbei.

3. Minute: Die DFB-Elf versucht es in den ersten Minuten mit schnellem Kombinationsspiel, vor allem über die linke Seite. Bei einer ersten gefährlichen Aktion steht Mittelstürmerin Schüller aber knapp im Abseits.

1. Minute: Der Ball rollt in Sinsheim, knapp 20.000 Zuschauer sind gekommen.

17:44 Uhr: Die Platzwahl gewinnt Wales, entscheidet sich für Anstoß. Gleich geht's los.

17:40 Uhr: Die Nationalhymnen werden gespielt, zunächst die walisische, dann die deutsche.

17:27 Uhr: Inzwischen ist klar: Laura Freigang wird Popp in der Zentrale, wo sie zuletzt auflief, ersetzen. Kapitänin ist Svenja Huth. Die komplette Aufstellung: Berger – Linder, Hegering, Hendrich, Gwinn – Däbritz, Freigang, Oberdorf – Bühl, Schüller, Huth.

17:21 Uhr: Verzichten muss Hrubesch auf Kapitänin Alexandra Popp, die sich mit muskulären Problemen herumplagt.

17:14 Uhr: Ein besonderer Augenmerk liegt auf der Partie, da es das Debüt von Interims-Bundestrainer Horst Hrubesch ist. Er übernimmt das Team, nachdem sich die bisherige Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg seit der verpatzten WM krank gemeldet hat.

17:01 Uhr: Herzlich willkommen beim Liveticker zum Nations-League-Spiel der DFB-Damen gegen Wales. Los geht's um 17.45 Uhr.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website