Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Pressestimmen: "Würdiger Abschied für eine Ikone"

Presseschau zum Poldi-Abgang  

"Würdiger Abschied für eine Ikone der goldenen, deutschen Generation"

23.03.2017, 15:26 Uhr | sid, rok

Pressestimmen: "Würdiger Abschied für eine Ikone". Lukas Podolski bescherte sich mit seinem Traumtor selbst einen perfekten Abschied. (Quelle: dpa)

Lukas Podolski bescherte sich mit seinem Traumtor selbst einen perfekten Abschied. (Quelle: dpa)

Durch das Traumtor von Lukas Podolski gewann Deutschland das Freundschaftsspiel gegen England mit 1:0. Für den Publikumsliebling war es das perfekte Happy End bei seinem letzten Spiel für die DFB-Elf, für Gareth Southgate ein ernüchternder Einstand im ersten Spiel, das er offiziell als Chefcoach der Three Lions bestritt.

So haben die internationalen Medien auf das Match reagiert.

ENGLAND

Sun: "Glückliche Deutsche. Lukas Podolskis atemberaubendes Tor beschert Gareth Southgate eine unglückliche Niederlage. Die Three Lions mussten dafür bezahlen, dass sie ihre Chancen nicht nutzten."

Mirror: "Es war nur ein Freundschaftsspiel, nein, nicht einmal das, es war ein Abschiedsspiel für Lukas Podolski. Aber es war auch ein aufmunternder Blick auf das, was England unter Gareth Southgate sein könnte. Allerdings hatte England auch schon mehr neue Zeitalter als Trikots."

Times: "Es war eine bittere Niederlage für das neue England. Nach der Vorstellung von Dele Alli ist es schwer, eine Zukunft von Wayne Rooney in einem England-Shirt zu sehen."

Daily Express: "Ein Super-Tor von Podolski zerstört Englands Hoffnungen."

Daily Mail: "Podolski verabschiedet sich mit Stil. Dabei hatte er nicht einmal ein gutes Spiel, und, ehrlich gesagt, die gesamte deutsche Mannschaft nicht. Aber er sagte 'Auf Wiedersehen', wie es ein großer Spieler tun sollte. Aber England hätte gewinnen müssen."

Guardian: "Die harte Realität für Gareth Southgate ist, dass er mal wieder an die bemerkenswerte deutsche Fähigkeit erinnert wurde, Fußballspiele zu gewinnen. Und das, obwohl der Weltmeister das Spiel nur mit drei Viertel seiner gewohnten Geschwindigkeit bestritt. Podolski entschied das Spiel mit einem Feuerwerkskörper von einem Schuss, obwohl England wie der wahrscheinlichere Sieger aussah."

SPANIEN

Marca: "Podolski schenkt sich einen Sieg und ein beeindruckendes Tor bei seinem Abschied. Lukas Podolski hatte so oft davon geträumt, sich auf diese Weise von der deutschen Nationalmannschaft zu verabschieden. Ter Stegen hielt hinten den Laden zusammen. Es war intensiv, allerdings ohne spielerische Elemente."

AS: "Podolskis Abschied wurde zur erwarteten Party. Sein Krachertor schminkt das schwache Spiel der Nationalmannschaft. England dominierte das Geschehen über weite Strecken. Die Engländer hätten den Sieg verdient gehabt, zeigten sich aber wenig effizient vor dem Tor. Ein würdiger Abschied für eine Ikone der goldenen, deutschen Generation."

Sport: "Podolski entscheidet bei seinem Abschied das Spiel mit einem Supertor. Ter Stegen machte eine gute Figur. Bei Deutschland merkte man die vielen Ausfälle. Mit Podolski verliert Deutschland einen seiner markantesten Fußballer des letzten Jahrzehnts."

Mundo Deportivo: "Podolski mit einem Riesentor bei seinem Abschied und ein sensationeller ter Stegen zwingen England auf die Knie. Der Pfosten und ein sicherer Rückhalt im Tor retten Deutschland in der ersten Hälfte. Podolski verabschiedet sich von der Nationalmannschaft mit einem Hammertor und setzt damit das i-Tüpfelchen auf seine Karriere."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Abgesehen vom Endergebnis ist die Bilanz des Spiels für die Engländer positiver als für Löw. Im Rahmen einer Partie auf schwachem Tempo, in der viel experimentiert wurde, hat der englische Coach positive Hinweise erhalten. Deutschland ist ohne mehrere Stammspieler eher unkonzentriert aufgetreten."

Corriere dello Sport: "Podolski verabschiedet sich mit einem Happy End. Wie in einem Märchen beendet Poldi seine Karriere in der Nationalelf mit einem Sieg gegen England, der Deutschland glücklich macht. Ansonsten ist das Spiel alles andere als unvergesslich. Das junge Deutschland leistet nicht viel. Auch das Debüt des aufsteigenden Leipzig-Stars Timo Werner ist eher enttäuschend."

Tuttosport: "Happy End in der langen Liebesgeschichte zwischen Podolski und der deutschen Nationalmannschaft. Eine Liebesgeschichte mit 130 Spielen, die mit einem Treffer, dem 49. im deutschen Trikot, zu Ende gegangen ist."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highlights für den Herbst jetzt bis zu 30% reduziert
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal