Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018: Paul Pogba rettet Frankreich gegen Australien vor krassem Fehlstart


WM-Gruppe C  

Pogba rettet Frankreich vor krassem Fehlstart

Von Tobias Ruf

17.06.2018, 01:47 Uhr
WM 2018: Paul Pogba rettet Frankreich gegen Australien vor krassem Fehlstart. Die Erlösung: Der Ball war nur knapp hinter der Linie – Torschütze Pogba jubelt mit Mendy. (Quelle: dpa/Andreas Gebert)

Die Erlösung: Der Ball war nur knapp hinter der Linie – Torschütze Pogba jubelt mit Mendy. (Quelle: Andreas Gebert/dpa)

Titelanwärter Frankreich geht als großer Favorit ins erste Gruppenspiel gegen Australien. Doch der Underdog bereitet der Équipe Tricolore viele Probleme. Die Franzosen siegen, präsentieren sich aber nicht titelreif.

Die französische Nationalmannschaft ist mit einer schwachen Leistung in die Weltmeisterschaft gestartet. Der Titelanwärter kam im ersten Gruppenspiel gegen Australien zu einem mühevollen 2:1-Sieg.

2 : 1
Flagge Heim-Mannschaft
Frankreich
Flagge Auswärts-Mannschaft
Australien

1:0 – Antoine Griezmann (Elfmeter) (58')

1:1 – Mile Jedniak (Elfmeter) (62')

2:1 – Paul Pogba (80')

Besondere Vorkommnisse:
Die erste Entscheidung nach Videobeweis bei der WM: Schiedsrichter Andres Cunha entschied erst nach Rücksprache auf den Strafstoß für Frankreich, den Griezmann verwandelte.

 

Dabei offenbarte die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps Schwächen in allen Mannschaftsteilen. Die hochkarätig besetzte Offensive kreierte nur wenige Torchancen, auch das Zusammenspiel zwischen Top-Stars wie Antoine Griezmann oder Kylian Mbappé funktionierte nur auf niedrigem Niveau.

Im Spielaufbau konnten Schlüsselspieler wie Ousmane Dembélé oder Siegtorschütze Paul Pogba nur selten Akzente setzen und die Abwehr leistete sich viele Patzer. In dieser Verfassung ist Frankreich nicht titelreif.

Antoine Griezmann bringt Frankreich per Elfmeter in Führung. (Quelle: AP/dpa/Darko Bandic)Antoine Griezmann bringt Frankreich per Elfmeter in Führung. (Quelle: Darko Bandic/AP/dpa)

Australien hingegen zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, lieferte über 90 Minuten einen beherzten Kampf ab und konnte auch spielerisch überzeugen. Trotz der knappen Niederlage ist der Mannschaft von Trainer Bert van Marwijk auch gegen Peru und Dänemark einiges zuzutrauen, das Achtelfinale ist für die "Socceroos" weiterhin greifbar.

Auch Frankreich-Trainer Deschamps hatte für den Underdog viele lobende Worte parat. "Australien hat uns viele Probleme bereitet, das war stellenweise zu wenig. Gegen Ende wurde es besser, aber das war ein hartes Stück Arbeit."

Mit der Leistung seines Teams war der 49-Jährige nicht zufrieden. "Wir haben nicht viele Fehler gemacht, aber nur selten in den Ryhthmus gefunden. Insgesamt war es nicht leicht, aber es war sehr wichtig, dass wir das erste Spiel gewonnen haben." 

"Wir können stolz auf uns sein"

Australien-Coach van Marwijk haderte nach der Partie nur mit dem Resultat. "Wir sind natürlich über das Ergebnis enttäuscht, ein Unentschieden hätten wir verdient gehabt.  Aber wir können auch stolz auf uns sein, dass wir gegen so eine starke Mannschaft so ein tolles Spiel abgeliefert haben."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal
t-online ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by