HomeSportFußballWM

WM 2018: "Ratlosigkeit und Apathie" – Oliver Kahn rechnet mit DFB-Elf ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Infektionsdruck nimmt deutlich zuSymbolbild für einen TextRussischer Boxchampion muss zum MilitärSymbolbild für einen TextBericht: Hohenzollern-Prinz ist totSymbolbild für einen TextPrivater Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen Text"Ian": Massive Verwüstung in FloridaSymbolbild für einen TextUmfrage-Schock für Truss-ParteiSymbolbild für einen TextTodesursache der Queen bekanntSymbolbild für einen TextKönigshaus zensiert StaatsbegräbnisSymbolbild für einen TextDFB-Spielerinnen lassen Bayern jubelnSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextAuto wickelt sich um Baum – Fahrer totSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Kritik für Film über Sex-IkoneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Kahn rechnet mit DFB-Elf ab: "Ratlosigkeit und Apathie"

Von sid, t-online, rok

Aktualisiert am 07.07.2018Lesedauer: 1 Min.
Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn: Er hat mit ungewöhnlich scharfen Worten das Aus des DFB-Teams in der WM-Vorrunde kritisiert.
Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn: Er hat mit ungewöhnlich scharfen Worten das Aus des DFB-Teams in der WM-Vorrunde kritisiert. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Oliver Kahn kritisiert mit harten Worten das Auftreten des DFB-Teams bei der WM. Es sei nicht klar gewesen, "welcher Fußball gespielt werden soll".

Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn hat mit ungewöhnlich scharfen Worten in einer Diskussionsrunde im ZDF das Aus der Auswahl des DFB in der WM-Vorrunde kritisiert. "Wenn man die Mannschaft spielen sah, sind die Ratlosigkeit und die Apathie aufgefallen", sagte der Vize-Weltmeister von 2002 in einer Gesprächsrunde, an der auch Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff teilnahm.


Jubel, Trauer, Hoffnung: Die Bilder der WM 2018

Verrücktes
Der Spieler des Turniers und der beste Nachwuchsspieler: Luka Modric und Kylian Mbappé.
+45

Man habe das Gefühl gehabt, "dass die Spieler unterschiedliche Vorstellungen hatten, welcher Fußball gespielt werden soll. Durch diese unterschiedlichen Überzeugungen kommt es zur Gruppenbildung", meinte der ehemalige Torwart von Bayern München. Selbst die Nominierung von Kapitän Manuel Neuer nach langer Verletzungspause sieht Kahn skeptisch: "Wenn ein Spieler acht Monate verletzt ist, trainiert dann ein paar Wochen und kommt anschließend zum Einsatz, dann weiß ich aus eigener Erfahrung, wie die anderen Spieler das aufnehmen."

Das Leistungsprinzip des Bundestrainers werde hinterfragt, so Kahn: "'Nach welchen Kriterien geht es eigentlich? Wird wirklich noch nach Leistung nominiert, oder haben die Weltmeister einen Bonus?'" Die objektiven Kriterien bei der Kaderauswahl seien "nicht mehr hundertprozentig nachvollziehbar" gewesen. Kahn machte deutlich, dass er eine Nominierung von Leroy Sane (Manchester City) und Philipp Max (FC Augsburg) befürwortet hätte.

In Bezug auf Joachim Löw kritisierte Kahn die vorzeitige Verlängerung des Kontraktes mit dem Bundestrainer: "Ich weiß nicht, ob es klug war. Das wirft Fragen auf."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der Spielplan der Fußball-WM 2022 in Katar
DFBJoachim LöwOliver BierhoffOliver KahnZDF
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website