Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

"Ich dachte, wir sind im Hallenbad" – Miese Stimmung bei Länderspiel sorgt für Spott

"Ich dachte, wir sind im Hallenbad"  

Miese Stimmung bei Deutschlandspiel sorgt für Spott

16.11.2018, 14:27 Uhr | t-online.de

"Ich dachte, wir sind im Hallenbad" – Miese Stimmung bei Länderspiel sorgt für Spott . Sehr viel freie Plätze: Das Länderspiel zwischen Deutschland und Russland war nicht ausverkauft.  (Quelle: imago/MIS)

Sehr viel freie Plätze: Das Länderspiel zwischen Deutschland und Russland war nicht ausverkauft. (Quelle: MIS/imago)

Das Länderspiel gegen Russland war kein Stimmungs-Highlight. Nicht nur der TV-Kommentator spottete über das Leipziger Publikum – auch die DFB-Stars kritisierten die Atmosphäre.  

Das Ergebnis war gut, die Stimmung jedoch unterkühlt. Deutschland siegte mit 3:0 im Testspiel gegen Russland, trotzdem kam im Leipziger Stadion keine Atmosphäre auf. Viele Plätze blieben leer. Nur 35.288 Zuschauer kamen. In die Arena passen 42.000.

TV-Reporter Marco Hagemann, der das Spiel bei RTL kommentierte, spottete: "Mit Fußball-Stimmung hat das überhaupt gar nichts zu tun. Das ist hier eine Stimmung wie in der Oper, wie beim Tennis." Auf Twitter entbrannte daraufhin eine Diskussion über das Spiel, Zuschauer – und die Äußerungen des Reporters.

Andere Nutzer kritisierten dagegen den Reporter, dass er mehr die Gründe hinterfragen soll, warum so wenige Zuschauer ins Stadion gekommen waren. Auf der Haupttribüne blieben viele Plätze leer. Ein Bild mit Seltenheitswert bei einem Heimspiel der Nationalelf. 

Löw: "Man kann nicht erwarten, dass die Fans uns die Bude einrennen"

Vor dem Spiel hatte Bundestrainer Joachim Löw um Verständnis für den schleppenden Kartenverkauf für die Länderspiele der Nationalmannschaft geworben. "Man kann nicht erwarten, dass die Fans uns in dieser Situation die Bude einrennen", sagte Löw: "Das liegt teilweise auch an unseren Leistungen in diesem Jahr." 


Auch die Spieler auf dem Platz bemerkten die frostige Stimmung auf den Rängen. "Es wäre schön gewesen, ein bisschen mehr Support zu haben", sagte der Torschütze Serge Gnabry nach der Partie. Joshua Kimmich wurde noch deutlicher. "Ich dachte schon, wir sind im Hallenbad", zitiert die "Bild" den Bayern-Star. Das kommende Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande in Gelsenkirchen ist ebenfalls nicht ausverkauft. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Diese Winterjacken sind diese Saison im Trend
bei TOM TAILOR
Anzeige
Nur bis Sonntag: 10% Rabatt auf alles - Code "XMAS-18"
beste Schweizer Qualität bei www.calida.com
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018