• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Hannes Wolf: Ex-HSV-Trainer übernimmt belgischen Meister


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextBericht: Coca-Cola-Verbot für PSG-StarsSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für ein VideoZwölf Wale umzingeln PaddlerSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextKilimandscharo bekommt schnelles InternetSymbolbild für einen TextSchalker Fanlegende wirft hinSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Ex-Bundesliga-Trainer vor neuer Aufgabe

Von dpa
Aktualisiert am 19.11.2019Lesedauer: 1 Min.
Nach einem halben Jahr nun wieder mit einem Trainerjob: Ex-HSV-Trainer Hannes Wolf.
Nach einem halben Jahr nun wieder mit einem Trainerjob: Ex-HSV-Trainer Hannes Wolf. (Quelle: pmk/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Mai verpasste Hannes Wolf mit dem Hamburger SV den Aufstieg in die Bundesliga. Nach der Enttäuschung wurde er entlassen. Nun hat er einen neuen Trainerjob und trifft in seinem ersten Spiel gleich auf eine HSV-Ikone.

Der ehemalige HSV-Trainer Hannes Wolf hat einen neuen Verein gefunden. Ein halbes Jahr nach seinem Aus beim Fußball-Zweitligisten aus Hamburg unterschrieb er am Dienstag einen Vertrag beim belgischen Meister KRC Genk. Bei dem Champions-League-Teilnehmer tritt er die Nachfolge von Felipe Mazzu an, von dem sich der Verein am 12. November getrennt hatte. Wolf bringt seinen Assistenten Miguel Moreira mit.

Der 38-jährige Wolf war im Oktober 2018 zum Hamburger SV gekommen und hatte einen Vertrag bis Juni 2020 unterschrieb. Nachdem er mit dem Verein als Tabellenvierter den Bundesliga-Aufstieg verpasst hatte, musste er gehen. 2017 hatte er noch den VfB Stuttgart in die Bundesliga geführt.

In Genk soll Wolf die Talfahrt des Meisters stoppen. Der Club rangiert als Zehnter aktuell im Tabellenmittelfeld. Seinen Einstand gibt er am Samstag im Spiel bei Royal Mouscron. Dann trifft er dort in Bernd Hollerbach auf einen Trainer ebenfalls mit HSV-Vergangenheit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: Coca-Cola-Verbot für Messi und Co.
HSVKRC Genk
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website