Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

DFB-Star Toni Kroos rechnet mit Fifa und Uefa ab: "Wir sind Marionetten"


Klartext von Nationalspieler  

"Marionetten": Kroos rechnet mit Fifa und Uefa ab

11.11.2020, 10:37 Uhr | t-online, dpa, BZU

DFB-Star Toni Kroos rechnet mit Fifa und Uefa ab: "Wir sind Marionetten". Toni Kroos: Der Nationalspieler steht aktuell in vielen Wettbewerben auf dem Platz. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Toni Kroos: Der Nationalspieler steht aktuell in vielen Wettbewerben auf dem Platz. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Neben Champions League und Europa League gibt es bald auch noch die Conference League. Ach ja, und die Nations League gibt es auch noch. Toni Kroos hat zu den vielen Wettbewerben eine klare Meinung.

Fußball-Nationalspieler Toni Kroos hat sich angesichts der Diskussion um eine europäische Superliga grundsätzlich kritisch über immer neue Wettbewerbe geäußert. "Am Ende der Tage sind wir von diesen ganzen zusätzlichen Sachen, die erfunden werden, (...) irgendwie nur die Marionetten von Fifa und Uefa", sagte Kroos in dem am Mittwoch erschienenen Podcast "Einfach mal Luppen", in dem er mit seinem Bruder Felix über Fußball diskutiert.

Wettbewerbe wie die Nations League oder die angedachte Erweiterung der Klub-WM seien geplant, "um finanziell alles rauszusaugen, natürlich auch körperlich alles rauszusaugen aus jedem einzelnen Spieler."

"Es ist auch mal gut, gewisse Dinge so zu lassen, wenn sie gut sind"

Eine Superliga lehnt Kroos ab. Zwar seien solche Wettbewerbe sportlich sicherlich spannend. Würden allerdings die Top-Klubs nur noch in der Superliga gegeneinander antreten, schauten kleinere Vereine "in die Röhre" und die Kluft zwischen Groß und Klein werde noch größer.

Der Mittelfeldspieler von Real Madrid meinte daher: "Es ist auch mal gut, gewisse Dinge so zu lassen, wenn sie gut sind." Mit den bestehenden Ligen und den internationalen Wettbewerben habe man "Top-Produkte", sagte der Weltmeister von 2014.

Zuletzt hatte der scheidende Barcelona-Präsident Josep Bartomeu bekanntgegeben, dass der Verein bei jenem Wettbewerb dabei wäre: "Gestern haben wir einem Vorschlag zur Teilnahme an einer zukünftigen europäischen Superliga zugestimmt, da dies die finanzielle Stabilität des Vereins gewährleisten würde", sagte er Ende Oktober.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal