Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

DFB: Aus von Oliver Bierhoff Bierhoff noch vor der Heim-EM 2024 möglich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNeue Details zu "Spionageballon"Symbolbild für einen TextFeuer in Industriebetrieb – Feuerwehr warntSymbolbild für einen TextNach Erdbeben: Ex-Chelsea-Profi gerettet
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bierhoff-Aus noch vor der Heim-EM möglich

Von t-online, sid
05.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Oliver Bierhoff: Der 53-Jährige ist seit 2004 beim DFB im Management.
Oliver Bierhoff: Der 53-Jährige ist seit 2004 beim DFB im Management. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Während Bundestrainer Joachim Löw nach 17 Jahren beim DFB im Sommer aufhört, bleibt Oliver Bierhoff noch im Verband. Doch wie lange? Womöglich erfüllt er seinen Vertrag nicht, wie bisher angedacht.

Oliver Bierhoff will keine Garantie geben, seinen bis zur Heim-Europameisterschaft 2024 gültigen Vertrag als Direktor beim DFB zu erfüllen. "Das kann ich nicht, nein. In der Schnelllebigkeit des Fußballs ist das ja eh nicht möglich", sagte der 53-Jährige im "Bild"-Podcast "Phrasenmäher".


Diese Spieler absolvierten mindestens 100 Länderspiele

Im Länderspiel gegen Lettland stand Manuel Neuer im Juni zum 100. Mal für das DFB-Team auf dem Rasen.
Dixie Dörner (100 Länderspiele für die DDR, 9 Tore)
+13

Die "letzten Jahre waren auch anstrengend", erklärte Bierhoff. Vom sportlichen Abschneiden der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli) wolle er seine Zukunft nicht abhängig machen.

Gesicht der Kommerzialisierung

Der Europameister von 1996 und frühere DFB-Kapitän wurde 2004 vom damaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann zum Verband geholt. Zunächst fungierte Bierhoff als Manager der A-Nationalmannschaft, seit dem 1. Januar 2018 firmiert der gebürtige Karlsruher als DFB-Direktor Nationalmannschaften und Akademie.

In den vergangenen Jahren wurde die zunehmende Kritik an der Kommerzialisierung der Nationalmannschaft, etwa an Begriffen wie "Die Mannschaft" oder Slogans wie "ZSSMN", vor allem an seiner Person festgemacht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Heftige Kritik an möglichem Saudi-Sponsoring der Frauen-WM
DFBJoachim LöwOliver Bierhoff
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website