Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021 | Löws Startelf: So legt Deutschland gegen Portugal los


Gegen Portugal  

So erklärt Löw seine DFB-Startelf: "Müssen durchziehen"

19.06.2021, 18:02 Uhr
EM: Löw fordert "viele Schlüsselspieler" gegen Portugal

Gegen Portugal steht die deutsche Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel der EM bereits unter Druck. Bundestrainer Joachim Löw verrät, wie er gegen die Portugiesen mit Leon Goretzka plant. (Quelle: MagentaTV)

Gegen Portugal unter Druck: Bundestrainer Joachim Löw verrät, wie er mit Leon Goretzka plant und was er von seiner Mannschaft fordert. (Quelle: MagentaTV)


Bundestrainer Joachim Löw weiß, wie wichtig das zweite EM-Gruppenspiel gegen die starken Portugiesen ist. Und diesen elf Nationalspielern traut er offensichtlich den Sieg zu. Zumindest stehen sie in der Startformation.

Joachim Löw verzichtet für das zweite Spiel bei der Fußball-Europameisterschaft auf personelle Änderungen. Im Gruppenspiel gegen Portugal bietet der Bundestrainer am Samstagabend in München dieselbe Startformation auf wie beim 0:1 zum Auftakt gegen Frankreich. Joshua Kimmich wird wie bei der Niederlage gegen den Weltmeister auf der rechten Außenbahn und nicht im Zentrum spielen, das erneut Ilkay Gündogan und Toni Kroos besetzen.

Löw vor der Partie zur ARD: "Als Trainer macht man sich viele Gedanken. Klostermann (eine weitere Option für die rechte Seite; Anm. d. Redaktion)  ist verletzt. Kimmich ist wichtig, weil er Betrieb macht über die rechte Seite."


Die offensive Dreierkette bilden unverändert Kai Havertz, Serge Gnabry und Thomas Müller. Leroy Sané und Timo Werner sitzen zunächst wieder auf der Bank. Vor Kapitän Manuel Neuer setzt Löw auf die Dreierkette mit Matthias Ginter, Mats Hummels und Antonio Rüdiger. Leon Goretzka sitzt nach seinem Muskelfaserriss erstmals auf der Bank und ist laut Löw eine ideale Option für eine Einwechslung.

Nicht im 23 Spieler umfassenden Aufgebot sind Lukas Klostermann (Muskelfaserriss), Jonas Hofmann (Knie) sowie Jamal Musiala. Der 18-jährige Bayern-Profi hatte in der Vorbereitung etliche Einheiten wegen muskulärer Probleme verpasst. Auch gegen Frankreich musste der Offensivspieler bereits auf der Tribüne Platz nehmen.

Löw erklärte zudem, was eines der großen Probleme im ersten Gruppenspiel (o:1 gegen Frankreich; Anm. d. Red.) war: "Wenn wir gegen Frankreich mal im letzten Drittel waren, und die Chance hatten, nach vorne zu kommen, wurde es nichts. Das muss anders laufen. Wenn es so kommt, müssen wir durchziehen."

Druck für das DFB-Team

Die DFB-Elf steht gegen die Portugiesen unter Druck. Eine weitere Niederlage würde die Aussichten auf das Erreichen des Achtelfinales erheblich verschlechtern.

Die deutsche Aufstellung:

Neuer - Ginter, Hummels, Rüdiger - Kimmich, Gündogan, Kroos, Gosens - Havertz, Gnabry, Müller

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: