Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

Achtelfinale bei Fußball-EM: Selbstvertrauen bei Kroatien - "Großes Spiel" gegen Spanien


Achtelfinale bei Fußball-EM  

Selbstvertrauen bei Kroatien - "Großes Spiel" gegen Spanien

25.06.2021, 12:06 Uhr | dpa

Achtelfinale bei Fußball-EM: Selbstvertrauen bei Kroatien - "Großes Spiel" gegen Spanien. Bei Kroatiens Mateo Kovacic (l) und Luka Modric ist das Selbstbewusstsein wieder gestiegen.

Bei Kroatiens Mateo Kovacic (l) und Luka Modric ist das Selbstbewusstsein wieder gestiegen. Foto: Petr David Josek/AP Pool/dpa/Archivbild. (Quelle: dpa)

Rovinj (dpa) - Vizeweltmeister Kroatien blickt bei der Fußball-EM der großen Achtelfinal-Herausforderung gegen Spanien mit viel Zuversicht entgegen.

"Ich habe im Training gesehen, dass wir voller Vertrauen waren und das Spiel nicht erwarten können. Wir sind alle bereit", verkündete Champions-League-Sieger Mateo Kovacic vom FC Chelsea. "Wir müssen zeigen, dass wir besser sind, auch wenn es keineswegs einfach wird."

Am Montagabend (18.00 Uhr) stehen sich beide Teams in Kopenhagen gegenüber. "Unsere Fans kommen zurück, die wir wirklich vermisst haben. Wir glauben, dass wir gegen Spanien ein großes Spiel zeigen werden", sagte Borna Barisic von den Glasgow Rangers. Wegen Rückenproblemen kam der 28-Jährige nur als Einwechselspieler beim 3:1 gegen Schottland zum Einsatz. Alles sei wieder gut, versicherte er bei einer Online-Pressekonferenz im Teamquartier in Rovinj.

"Wir haben viel Selbstvertrauen und viel Glauben - besonders nach dem Spiel gegen Schottland", sagte Barisic. Beide Routiniers wiesen darauf hin, dass man weniger über Spanien rede solle, sondern sich stattdessen auf die eigenen Stärken besinnen müsse. "Ich glaube, dass das Spiel gegen Schottland uns viel Vertrauen und einen Energieschub gegeben hat", sagte Barisic.

Der viermalige Königsklassensieger Kovacic ist ein bisschen erstaunt, dass als einziger Star von seinem Ex-Club Real Madrid Mitspieler Luka Modric auf dem Feld stehen wird. Die Spanier haben keinen Königlichen im Kader. "Es ist merkwürdig, dass kein Spieler von Real Madrid dabei ist. Ich weiß nicht, ob es das jemals in der Geschichte gab", sagte der 27-Jährige. "Das zeigt, dass Spanien exzellente Spieler in anderen Vereinen hat."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: