Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballEM

EM 2021: Reaktion auf Achtelfinal-Krimi – Schweizer Fan wird "Mann des Spiels"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWeltmeister legt Protest gegen Spiel einSymbolbild für einen TextDFB-Rücktritt? Müllers emotionale WorteSymbolbild für einen TextFranzösische Filmikone ist totSymbolbild für einen TextKanye West entsetzt mit Hitler-AussagenSymbolbild für einen TextRKI: Das sind die aktuellen Corona-ZahlenSymbolbild für einen TextNächster WM-Trainer tritt zurückSymbolbild für einen TextLindner lässt Lambrecht abblitzenSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextSat.1 ändert für Mockridge das ProgrammSymbolbild für einen TextZwillinge seit sechs Tagen verschwundenSymbolbild für einen TextMutter fährt verletzten Sohn 200 KilometerSymbolbild für einen Watson TeaserDFB-Debakel: Spott für Gast auf TribüneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Emotionale Fotos von Schweizer Fan begeistern im Netz

Von dpa, aj

Aktualisiert am 29.06.2021Lesedauer: 2 Min.
(Quelle: Twitter)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Schweiz hat Weltmeister Frankreich in einem Achtelfinal-Krimi bezwungen. Doch nicht nur die Leidenschaft der Eidgenossen beeindruckte. Das Bild eines Fans wird sogar von Londons Bürgermeister geteilt.

Der Weltmeister ist raus – und wie! Turnier-Favorit Frankreich scheiterte am Montagabend in einem packenden und turbulenten Achtelfinale. Hier lesen Sie den gesamten Spielbericht.


EM 2021: Das sind die Bilder des Turniers

Der Schock um Christian Eriksen, der Torjubel von Marko Arnautovic oder das 50-Meter-Tor von Patrick Schick: Die EM lieferte bislang emotionale sowie spektakuläre Bilder.
Das erste Tor des Turniers erzielte die Türkei – allerdings auf der falschen Seite. Verteidiger Merih Demiral (
+12

Die 22.642 Zuschauer in der Arena Națională in Bukarest sorgten von Beginn an für EM-Stimmung – und das vermeintlich ohne große Corona-Sorgen. In der rumänischen Hauptstadt hatten sich schon am Montagmittag zahlreiche Schweizer und Franzosen in der Bukarester Altstadt auf das Achtelfinale eingestimmt.

Die Bilder eines besonders emotionalen Schweiz-Fans machen nun in den sozialen Netzwerken die Runde. Ein Foto zeigt den Mann, als es noch 2:3 für Frankreich steht – in der 89. Minute. Er scheint mit den Nerven am Ende und den Tränen nahe zu sein. Dann die Erlösung – das 3:3 in letzter Minute: Der Mann hat auf einem zweiten Foto nun kein Shirt mehr an und schreit offensichtlich aufgeregt auf das Spielfeld.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auf Twitter wurden die Bilder mehrfach von Nutzern geteilt. Auch Londons Bürgermeister Sadiq Khan nutzte das Meme, um den Schweizern zu ihrem Sieg zu gratulieren und betitelte den Fan als "Mann des Spiels".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Nach 120 dramatischen Minuten hatte es 3:3 (3:3, 1:0) gestanden. Ausgerechnet Superstar Kylian Mbappé scheiterte beim zehnten und letztlich entscheidenden Schuss an Gladbachs Torhüter Yann Sommer, der bislang nicht gerade als Elfmeter-Killer bekannt war.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Ich bin mega stolz auf uns, auf die ganze Mannschaft. Die Franzosen waren stark, aber sie hatten einen Moment, in dem sie ein bisschen überheblich wurden. Wir hatten uns gesagt, dass wir bis zuletzt alles versuchen. Dass wir das jetzt geschafft haben, ist einfach unfassbar. Unfassbar", sagte Elfmeter-Held Yann Sommer. Und Kapitän Granit Xhaka meinte: "Die letzten 30 Minuten waren wir das bessere Team. Wir wollten es vor dem Elfmeterschießen beenden. Aber wir haben es geschafft, wir haben Geschichte geschrieben für den Schweizer Fußball. Jetzt kennt jeder die Schweiz."

Frankreichs Raphaël Varane meinte: "Irgendwas hat nicht gereicht. Hätte, hätte, sollte nicht sein … In der Kabine wird es jetzt ganz ruhig sein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Twitter
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
LondonPortugalSchweizTwitter
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website