Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021 I London im Ausnahmezustand: 19 Beamte verletzt – 49 Festnahmen


London im Ausnahmezustand  

19 Polizisten am Rande des EM-Spiels verletzt – 49 Festnahmen

12.07.2021, 04:22 Uhr | AFP, dd, aj

EM 2021 I London im Ausnahmezustand: 19 Beamte verletzt – 49 Festnahmen. Gefährlicher Leichtsinn: Fans der Engländer in London, wenige Stunden vor Anpfiff des EM-Endspiels. (Quelle: dpa/Tayfun Salci)

Gefährlicher Leichtsinn: Fans der Engländer in London, wenige Stunden vor Anpfiff des EM-Endspiels. (Quelle: Tayfun Salci/dpa)

Wilde Szenen in der englischen Hauptstadt im Umfeld des EM-Finales zwischen England und Italien: Hunderte Fans der "Three Lions" sorgten in London für erschreckende Bilder.

Bei Auseinandersetzungen mit Fans am Rande des Finalspiels der Fußball-Europameisterschaft zwischen England und Italien sind nach Behördenangaben 19 Polizisten verletzt worden. Das sei völlig inakzeptabel, erklärte die Polizei am Montagmorgen via Twitter. Im Laufe des Sonntags seien 49 Personen wegen einer Vielzahl von Straftaten festgenommen worden. Die Polizei dankte zugleich Zehntausenden Fans, die sich friedlich verhalten hätten.


Schon vor dem EM-Finale in London hatten zahlreiche Fußballfans versucht, ins Wembley-Stadion zu stürmen und das auch teilweise geschafft. In Videos waren Schlägereien an den Eingängen zum Stadion zu sehen. In der Innenstadt der britischen Metropole herrschte in den Stunden vor dem Spiel teilweise Ausnahmezustand. Zu dem Finalspiel wareb 65.000 Zuschauer zugelassen.


Die Kontrolle verloren: Fans in den Londoner Straßen. (Quelle: imago images/i Images)Die Kontrolle verloren: Fans in den Londoner Straßen. (Quelle: i Images/imago images)

Besonders die unzähligen Veranstaltungen außerhalb des Stadions bereiteten den Kritikern Kopfschmerzen – in einem Land, in dem trotz der massiven Verbreitung der Delta-Variante die meisten Beschränkungen aufgehoben wurden.

Vorfreude in Rot und Weiß: Anhänger der "Three Lions" zünden Fackeln in den Straßen Londons an. (Quelle: imago images/i Images)Vorfreude in Rot und Weiß: Anhänger der "Three Lions" zünden Fackeln in den Straßen Londons an. (Quelle: i Images/imago images)

Die Londoner Polizei hatte schon im Vorfeld vor Verstößen gegen die wenigen noch bestehenden Corona-Regeln gewarnt. "In London gilt weiterhin der Gesundheitsnotstand", sagte Vize-Polizeichef Laurence Taylor. "Es gelten Regierungs-Richtlinien, und wir bitten darum, sich daran zu halten und Abstandsregeln zu beachten."

Auf dem Dach: Fans kletterten auf die markanten roten Busse der Stadt. (Quelle: Reuters/Peter Cziborra)Auf dem Dach: Fans kletterten auf die markanten roten Busse der Stadt. (Quelle: Peter Cziborra/Reuters)

Davon war in den Straßen der Stadt nicht viel zu sehen: Massen ausgelassen feiernder Fans, ohne Sicherheitsabstände, ohne Masken, dicht an dicht. Auf Bildern ist auch zu sehen, wie Anhänger Bengalos anzünden oder auf Busse klettern. Ob sich der Finaltag in London wie von Experten befürchtet als erneuter Treiber der Infektionszahlen herausstellt, wird erst in den nächsten Wochen klar werden.

Nach der Niederlage der englischen Mannschaft versuchte die Polizei die Menschenansammlungen vor der Arena aufzulösen. Es wurden Bierflaschen geworfen und Songs gegen Italien gesungen.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: