• Home
  • Sport
  • Fußball
  • EM
  • Fußball-EM 2021: So wechselte Englands Trainer gegen Italien die Pleite ein


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDemonstranten beschimpfen ScholzSymbolbild für einen TextNeue Moderatorin beim "heute-journal"Symbolbild für einen TextBericht: Coca-Cola-Verbot für PSG-StarsSymbolbild für einen TextOliver Pocher muss TV-Show abbrechenSymbolbild für ein VideoZwölf Wale umzingeln PaddlerSymbolbild für einen TextTrapp kann Nominierung nicht glaubenSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextKilimandscharo bekommt schnelles InternetSymbolbild für einen TextSchalker Fanlegende wirft hinSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star löst Polizei-Einsatz ausSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

So wechselte Englands Trainer gegen Italien die Pleite ein

  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Aktualisiert am 12.07.2021Lesedauer: 2 Min.
Jadon Sancho (li.) und Marcus Rashford (re.): Die beiden Offensivspieler kamen spät ins Finale und scheiterten im Elfmeterschießen.
Jadon Sancho (li.) und Marcus Rashford (re.): Die beiden Offensivspieler kamen spät ins Finale und scheiterten im Elfmeterschießen. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

England hat das EM-Finale gegen Italien verloren. Ausgerechnet im Elfmeterschießen. Dass dort Endstation für die "Three Lions" war, lag auch an zwei Einwechslungen durch Trainer Gareth Southgate kurz vor Schluss.

Es lief die 119. Minute, als sich Jadon Sancho und Marcus Rashford neben den vierten Offiziellen an die Seitenlinie stellten. Die beiden Offensivspieler, die in der kommenden Saison gemeinsam für Manchester United stürmen werden, kamen für Jordan Henderson und Kyle Walker in die Partie. Ihre offensichtlich einzige Aufgabe: beim in zwei Minuten anstehenden Elfmeterschießen treffen.


EM 2021: Von schnellen Flitzern und bebenden Tribünen

Schon weit vor dem Spiel glich London einem Tollhaus. Busse, Statuen, Kreuzungen – überall feierten Engländer ihre Mannschaft und verwüsteten die Straßen. Es kam auch zu Zusammenstößen mit der Polizei.
Nicht alle englischen Fans waren auf Krawall gebürstet.
+22


Doch genau an dieser Aufgabe scheiterten sowohl Sancho als auch Rashford. Der 23-jährige Rashford setzte den Ball beim Stand von 2:2 als dritter englischer Schütze an den Pfosten, der darauf folgende 21-jährige Sancho lag mit der rechten Ecke falsch, Italiens Torwart Gianluigi Donnarumma war zur Stelle und parierte den Schuss. Weil der Keeper dann den Schuss des fünften englischen Schützen, des erst 19-jährigen Bukayo Saka, ebenfalls hielt, war das Finale entschieden. Für England heißt es nicht, "It's coming home", sondern "55 years of hurt – and still counting", warten die "Three Lions" doch seit der WM 1966 auf einen Titelgewinn.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Frank Plasberg hört bei "hart aber fair" auf
Frank Plasberg: Er moderiert "hart aber fair" seit 2001 im Ersten.


Mertesacker: "Fahrlässig von Southgate"

ZDF-Experte Per Mertesacker zeigte sich im Anschluss entsetzt. "Das war fahrlässig von Southgate", erklärte der frühere DFB-Nationalspieler im Live-TV. Auf Nachfrage von Moderator Jochen Breyer erklärte er, es sei die falsche Entscheidung des englischen Coaches gewesen, zwei Spieler, die während des gesamten Turniers kaum zu Einsatzzeiten gekommen sind, ins kalte Wasser des Elfmeterschießens zu werfen. Zudem monierte er, dass Englands Elfmeterschützen immer jünger wurden. Die mentale Zumutung für Teenager Saka sei enorm gewesen, so Mertesacker. Der Ex-Verteidiger, der aktuell als Leiter der Nachwuchsakademie von Sakas Verein FC Arsenal tätig ist, machte jedoch klar: "Wir werden den Jungen aufbauen."

Für Southgate geht mit der Finalniederlage gegen Italien ein Elfmeteralbtraum weiter. Der 50-Jährige war 1996 im EM-Halbfinale als sechster englischer Schütze am deutschen Torwart Andreas Köpke gescheitert. Durch seinen Fehlschuss schieden die "Three Lions" beim Heimturnier aus und mussten wenige Tage später am TV-Gerät zusehen, wie sich die DFB-Elf im Londoner Wembley-Stadion zum dritten Mal zum Europameister krönte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ItalienManchester UnitedPer Mertesacker
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website