HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

In Lettland: Deutsche U21-Fußballer erneut erfolgreich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnwetterwarnung für Teile SüddeutschlandsSymbolbild für einen TextPapst appelliert an PutinSymbolbild für ein VideoNach Putsch: Französische Botschaft brenntSymbolbild für einen TextDreierpack Haaland: City zerlegt UnitedSymbolbild für einen TextNord-Stream-Lecks: kein Gasaustritt mehrSymbolbild für ein VideoUkrainer reißen Russland-Flaggen abSymbolbild für einen TextHelene Fischer rockt im LederlookSymbolbild für einen TextKlopapier wird teurerSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextHersteller warnt vor KirschenSymbolbild für einen TextMann sticht auf Friseur-Mitarbeiter einSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütendSymbolbild für einen TextKnackige Äpfel ernten - jetzt spielen

DFB-Junioren gewinnen erneut – BVB-Talent trifft

Von t-online
Aktualisiert am 07.09.2021Lesedauer: 2 Min.
Youssoufa Moukoko: Er traf erneut für die deutsche U21-Nationalmannschaft.
Youssoufa Moukoko: Er traf erneut für die deutsche U21-Nationalmannschaft. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die deutsche U21-Nationalmannschaft wollte nach dem klaren, letzten Sieg gegen San Marino die nächsten drei Punkte einfahren. Und das gelang dem Team von Trainer Stefan Kuntz auch.

Mit Einsatz und Leidenschaft haben Deutschlands U21-Fußballer einen frühen Rückschlag im Kampf um das EM-Ticket noch abgewendet. Angeführt von Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko erarbeitete sich die Auswahl von Trainer Stefan Kuntz am Dienstag in Riga nach frühem Rückstand einen 3:1 (2:1)-Sieg gegen Lettland. Damit kommt der Titelverteidiger nach zwei Spielen mit zwei Siegen auf die Maximal-Ausbeute von sechs Punkten. Nur der Gruppensieger löst direkt das Ticket für EM-Endrunde 2023 in Georgien und Rumänien.


Gala gegen Armenien: Drei DFB-Stars stechen heraus

In der WM-Qualifikation gegen Armenien überzeugte das DFB-Team über die volle Distanz. Dabei konnten sich besonders drei deutsche Spieler auszeichnen. Die Einzelkritik.
Manuel Neuer: Hellwach in der 14. Minute, als Rüdigers Rückpass etwas zu kurz geriet. Ansonsten nichts zu tun. Spielte zu Null, war auch bei dem ein oder anderen schlampigen Rückpass zur Stelle. Job erfüllt. Note 3
+15

Weitere Gegner sind Polen, Ungarn und Israel. Gegen die robusten Letten tat sich der deutsche Fußball-Nachwuchs fünf Tage nach dem lockeren 6:0 gegen San Marino zunächst schwer und geriet durch einen Kopfball von Ilja Korotkovs (8. Minute) in Rückstand. Dann kämpfte sich die Kuntz-Auswahl aber zurück und drehte das Spiel durch Treffer von Moukoko (25.), Angelo Stiller (41.) und Malick Thiaw (48.).

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Prinzessin Kate, Prinz William, Königsgemahlin Camilla und König Charles III.: Die Royals haben neue Aufgaben übernommen.
Charles und Camilla posieren mit William und Kate auf neuem Foto
Symbolbild für ein Video
Verfolgt Putins Verbündeter einen perfiden Plan?

Die DFB-Elf wollte die schnelle Antwort

Die Anfangsphase war geprägt von vielen Zweikämpfen. Der frühe Rückstand machte die Aufgabe für den deutschen Nachwuchs nicht einfacher. Nach einer Ecke nutzten die Gastgeber ihre körperliche Überlegenheit zum frühen 1:0. Die DFB-Elf war um eine schnelle Antwort bemüht, entwickelte aber kaum Torgefahr. Ein Schuss von Tom Krauß am Tor vorbei war noch die gefährlichste Annäherung (20.).

Stefan Kuntz: Erwischte mit seiner Mannschaft einen guten Start in die EM-Qualifikation.
Stefan Kuntz: Erwischte mit seiner Mannschaft einen guten Start in die EM-Qualifikation. (Quelle: Moritz Müller/imago-images-bilder)

Die Abwehr vor dem neu ins Tor gerückten Hoffenheimer Luca Philipp hatte immer wieder Probleme. Offensiv vergab Kapitän Jonathan Burkardt die ganz große Chance auf den Ausgleich, als er einen Foulelfmeter ans Aluminium knallte (25.). Nur wenige Sekunden später schlug dann aber sein Sturmpartner Moukoko zu: Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze machte er sein drittes U21-Tor im zweiten Spiel.

Die DFB-Auswahl fand nun immer besser in die Partie. Vor allem der 16 Jahre alte Moukoko - seit vergangener Woche jüngster deutscher U21-Nationalspieler und U21-Torschütze - stellte die lettische Abwehr immer wieder vor Probleme. Gleich in mehreren Situationen hätte der Stürmer sein zweites Tor erzielen können. Es war dann aber Stiller, der kurz vor der Pause mit einem sehenswerten Fernschuss traf.

Nach dem Seitenwechsel legte Schalkes Thiaw per Kopf nach einer Ecke nach. Den Zwei-Tore-Vorsprung verwaltete die Kuntz-Elf anschließend, ließ defensiv nur noch wenig zu und sicherte sich den zweiten Sieg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur DPA
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eine Kolumne von Gerald Asamoah
DFBDeutschlandRumänienUngarnYoussoufa Moukoko
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website