Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRB Leipzig provoziert mit Red-Bull-TweetSymbolbild fĂŒr einen TextSĂ€nger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild fĂŒr einen Text18-JĂ€hrige nach Unfall in LebensgefahrSymbolbild fĂŒr einen TextRussland-KapitĂ€n verlĂ€sst St. PetersburgSymbolbild fĂŒr einen TextLohnt sich der "Tatort" heute Abend?Symbolbild fĂŒr einen TextOffenbar Todesfall auf Kirmes in NRWSymbolbild fĂŒr ein VideoUngewöhnliche Protestaktion auf Konzert in RusslandSymbolbild fĂŒr einen TextMann von vier Jugendlichen attackiertSymbolbild fĂŒr einen TextToter Autofahrer an Straße gefundenSymbolbild fĂŒr einen TextZDF-Moderatorin flirtet mit verlobten GastSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBoris-Becker-Ex beim Feiern gesichtet

Blondierter Dorsch ĂŒberragend: "Es muss den Frauen gefallen"

Von dpa
Aktualisiert am 11.12.2021Lesedauer: 3 Min.
Der Augsburger Niklas Dorsch (M.
Der Augsburger Niklas Dorsch (M.) ĂŒberragte in Köln. (Quelle: Federico Gambarini/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Köln (dpa) - Den kritischen Unterton in der Frage nach seiner Frisur hatte Niklas Dorsch sehr wohl vernommen.

"Es muss den Frauen gefallen, nicht den Journalisten", sagte der seit dieser Woche wasserstoffblonde Fußball-Profi des FC Augsburg mit einem breiten LĂ€cheln: "Bisher habe ich nur Komplimente bekommen."

Die gab es am Freitagabend dann auch fĂŒr seine sportliche Leistung. Und allen voran fĂŒr sein Tor aus 30 Metern in den Winkel, das zwei Minuten vor dem Ende das 2:0 (0:0) beim 1. FC Köln und damit den ersten Augsburger AuswĂ€rtssieg seit Ende Februar besiegelte. "Ein Traumtor", sagte FCA-Trainer Markus Weinzierl. "Sensationell" nannte es auch sein Kölner Kollege Steffen Baumgart. "Ein Hammer! Das werden wir auf jeden Fall bei der Wahl zum Tor des Monats wiedersehen", sagte Augsburgs Manager Stefan Reuter und ergĂ€nzte mit Blick auf die auffĂ€llige Frisur lĂ€chelnd: "Wenn es ihm hilft, auch auf dem Platz auffĂ€llig zu sein, soll es mir recht sein."

Bestes Spiel nach Optikwechsel

Und das war der beim FC Bayern MĂŒnchen ausgebildete Mittelfeldspieler wahrlich. Er ging kĂ€mpferisch voran, eroberte zahlreiche BĂ€lle und leitete auch das 1:0 von AndrĂ© Hahn (72.) stark ein. Die Haare komplett zu blondieren, sei "eine spontane Idee" gewesen, erklĂ€rte Dorsch, der sonst blonde StrĂ€hnen in den hellbraunen Haaren trĂ€gt: "Ich wollte einfach mal was Neues." Nach der erfolgreichen Premiere wĂŒrden sie nun "erstmal" so bleiben: "DafĂŒr muss ich sie aber alle zwei Wochen nachfĂ€rben."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Purer Hass" – Leipzig-Trainer attackiert Freiburg
Freiburg-Trainer Streich (li.) und Leipzigs Tedesco: Misstöne nach dem Pokalfinale?


Dass er ausgerechnet nach dem optischen Imagewechsel sein mit Abstand bestes Spiel fĂŒr Augsburg machte, war fĂŒr den Trainer aber Zufall und mit anderen Dingen erklĂ€rbar. "Wir haben schon die ganze Saison gesehen, dass er unglaubliche QualitĂ€t hat", sagte Weinzierl ĂŒber den U21-Europameister, fĂŒr den Augsburg im Sommer rund acht Millionen Euro an KAA Gent bezahlte: "Er ist sehr jung, kam aus Belgien, war dann erst mal krank. Das Einzige, was ihm gefehlt hat, war die Physis. An der haben wir hart gearbeitet. Nun kann er 90 Minuten gehen, und man sieht, wie wertvoll er fĂŒr uns ist."

Der Treffer war fĂŒr Weinzierl dann "die Krönung. Aber den Schuss kenne ich schon aus dem Training." Dort schieße er oft so, merkte Mitspieler Hahn an, "ich bin froh, dass er nun mal im Spiel so einen ausgepackt hat."

Bisher wenig torgefÀhrlich

"Abgerutscht" sei ihm der Ball, flachste Dorsch zunÀchst. Dann gab der 23-JÀhrige zu: "Ich trainiere diesen Schuss. Vor dem Spiel hatte ich mir vorgenommen, mal aus der zweiten Reihe abzuziehen. Das mache ich zu selten. TorgefÀhrlich war ich bisher gar nicht. Wahrscheinlich kann man es an einer Hand abzÀhlen, wie oft ich diese Saison aufs Tor geschossen habe." Diesmal habe der Ball "perfekt gelegen und ich habe ihn perfekt getroffen."

Zudem hatte Dorsch in der Vorwoche die Kollegen - und damit besonders auch sich selbst - in die Pflicht genommen. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den VfL Bochum hatte er öffentlich von einer "scheiß ersten Halbzeit" und einer "absoluten Frechheit" gesprochen. "Es war wichtig, mal ehrlich zu sein", sagte er nun: "Wir haben uns die ganze Woche auf das Spiel eingeschworen. Und es diesmal von der ersten bis zur letzten Minute durchgezogen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • David Digili
Ein Kommentar von David Digili
1. FC KölnFC AugsburgFC Bayern MĂŒnchenFrisurMarkus Weinzierl
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website