t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

La Liga: Robert Lewandowski knackt Jubiläumsmarke beim FC Barcelona


Schneller als Messi
Lewandowski knackt Jubiläumsmarke bei Barça

Von sid
18.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Robert Lewandowski: Er hat 50 Tore für den FC Barcelona gemacht.Vergrößern des BildesRobert Lewandowski: Er hat 50 Tore für den FC Barcelona gemacht. (Quelle: IMAGO/Pablo Garcia/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Robert Lewandowski spielt seit eineinhalb Jahren für den FC Barcelona. Nun hat er eine Tormarke geknackt – schneller als Ex-Klub-Star Lionel Messi.

Robert Lewandowski setzte sein breitestes Lächeln auf. "Ich bin sehr stolz", sagte der Stürmerstar des FC Barcelona nach dem Erreichen der 50-Tore-Marke im Trikot der Katalanen, "denn jedes einzelne Tor für so einen großen Klub macht mich stolz. Ich bin sehr glücklich und hoffe, dass diese Zahl sehr schnell steigen wird."

Mit seinem Doppelpack (45./90.+7, Foulelfmeter) hatte Lewandowski den 2:1 (1:0)-Erfolg des Titelverteidigers bei Abstiegskandidat Celta Vigo quasi im Alleingang herbeigeschossen und besagte Marke im erst 79. Spiel erreicht. Schneller waren in diesem Jahrhundert nur Samuel Eto'o und Luis Suárez, die je nur 68 Partien brauchten.

Messi benötigte 38 Spiele mehr für die 50 Tore

Zum Vergleich: Die Klub-Ikonen Ronaldinho und Lionel Messi benötigten 108 bzw. sogar 117 Begegnungen für 50 Tore. Lewandowski überflügelte überdies die großen Barça-Stürmer David Villa (48 Tore in 120 Spielen) und Thierry Henry (49/121).

"Er ist einer unserer Anführer und hat Verantwortung übernommen und Persönlichkeit gezeigt, ich bin sehr zufrieden", sagte Trainer Xavi: "Robert ist bei uns richtig eingebunden, es macht mich emotional, die Einheit im Team zu sehen. Ich freue mich über seine Tore, aber auch über seine harte Arbeit."

Nationaltorwart Marc-André ter Stegen hütete nach seinem Comeback erneut das Tor der Katalanen, DFB-Kapitän İlkay Gündoğan wurde eingewechselt (58.) und erlebte eine turbulente Nachspielzeit: Seinen zweiten Treffer erzielte "Lewa" erst im zweiten Versuch. Den ersten Elfer hatte Celta-Torwart Vicente Guaita gehalten, sich aber zu früh von seiner Torlinie bewegt. Barça bleibt Dritter.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website