Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Schädelbruch: Ex-Nationalspieler Ryan Mason beendet Karriere

Engländer Ryan Mason  

Ex-Nationalspieler beendet Karriere nach Schädelbruch

13.02.2018, 16:31 Uhr | dpa

Schädelbruch: Ex-Nationalspieler Ryan Mason beendet Karriere. Ryan Mason: Der frühere englische Nationalspieler muss seine Karriere mit 26 Jahren beenden. (Quelle: dpa/Dave Howarth/PA Wire)

Ryan Mason: Der frühere englische Nationalspieler muss seine Karriere mit 26 Jahren beenden. (Quelle: Dave Howarth/PA Wire/dpa)

Mit gerade einmal 26 Jahren muss Abwehrspieler Ryan Mason seine vielversprechende Karriere beenden. Die Ärzte rieten ihm dringend dazu.

Der britische Fußball-Profi Ryan Mason von Zweitligist Hull City hat seine Karriere im Alter von nur 26 Jahren in Folge eines Schädelbruchs beendet. Das gab sein Klub am Dienstag bekannt. Mason hatte die schwere Verletzung vor mehr als einem Jahr erlitten, als er im Premier-League-Spiel beim FC Chelsea mit dessen Verteidiger Gary Cahill zusammengeprallt war.

Mason will weiter in der Fußball-Branche arbeiten

Die Entscheidung, seine Profi-Karriere endgültig zu beenden, sei nach Rücksprache mit "zahlreichen weltweit anerkannten Neurologen und Neurochirurgen" erfolgt, wurde der Mittelfeldspieler auf der Vereinswebsite von Hull City zitiert. "Ich habe unermüdlich gearbeitet, um auf den Platz zurückkehren zu können", sagte Mason. "Leider habe ich nach ärztlicher Beratung keine andere Wahl als aufzuhören, weil die Risiken nach meiner Verletzung zu hoch sind."

Der Schock-Moment: Nach einem Zusammenprall mit Chelsea-Verteidiger Gary Cahill bleibt Mason benommen liegen. (Quelle: imago images/Colorsport)Der Schock-Moment: Nach einem Zusammenprall mit Chelsea-Verteidiger Gary Cahill bleibt Mason benommen liegen. (Quelle: Colorsport/imago images)

Mason hatte seine Profi-Karriere bei Tottenham Hotspur begonnen und war nach mehreren Leihgeschäften 2016 zu Hull City gewechselt. Im selben Jahr kam er zu seinem einzigen Einsatz für die englische Nationalmannschaft. Der 26-Jährige deutete an, dem Fußball in anderer Form treu zu bleiben. "Ich liebe das Spiel, das werde ich immer tun", erklärte er, "und ich bin gespannt, wo der Fußball mich als nächstes hinführt."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal