Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Barcelona verspielt historischen Rekord gegen Levante

Spektakel mit neun Toren  

Barça verspielt historischen Rekord leichtfertig

13.05.2018, 22:55 Uhr | sid, t-online.de

FC Barcelona verspielt historischen Rekord gegen Levante. Barcelonas Luis Suarez ist empört: Der katalanische Top-Klub vergab gegen Levante eine einmalige Chance. (Quelle: Reuters/Heino Kalis)

Barcelonas Luis Suarez ist empört: Der katalanische Top-Klub vergab gegen Levante eine einmalige Chance. (Quelle: Heino Kalis/Reuters)

Die Mannschaft des FC Barcelona hätte als erste eine ganze Saison in Spanien ohne Niederlage beenden können. Doch dann kam Levante.

Spaniens Fußballmeister FC Barcelona hat ohne Superstar Lionel Messi am vorletzten Spieltag die erste Liga-Niederlage der Saison kassiert und damit einen historischen Rekord verpasst. Bei UD Levante unterlagen die Katalanen in einem dramatischen Spiel mit 4:5 (1:2). Barça vergab die Chance, als erste Mannschaft in der 87-jährigen Geschichte der spanischen Meisterschaft eine komplette Saison ungeschlagen zu bleiben.

Levante schockte Barcelona früh

Trainer Ernesto Valverde, der seinen Torgaranten Messi zu Hause gelassen hatte, musste in Valencia einen schwachen Start seiner Mannschaft mitansehen. Der deutsche Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen, der nach einer Pause im Nachholspiel am Mittwoch in die Startaufstellung zurückgekehrt war, musste bereits in der neunten Minute zum ersten Mal hinter sich greifen. Der ghanaische Stürmer Emmanuel Boateng setzte den Ball aus kurzer Distanz an die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball ins Tor.

In der 30. Minute war es erneut Boateng, der ter Stegen zum 2:0 für die Gastgeber überwand. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Coutinho (38.) spielte Levante auch in der zweiten Hälfte mutig nach vorne und baute die Führung durch Enis Bardhi (46., 56.) und Boateng (49.) weiter aus. Die weiteren Treffer von Coutinho (59., 64.) und Luis Suarez (71., Foulelfmeter) reichten Barca nicht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal