Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Blessur am rechten Knie: Sané beim Supercup verletzt ausgewechselt

Englischer Supercup  

Sané beim Supercup verletzt ausgewechselt

04.08.2019, 16:51 Uhr | dpa

Blessur am rechten Knie: Sané beim Supercup verletzt ausgewechselt. Der deutsche Nationalspieler Leroy Sane musste im englischen Supercup früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Der deutsche Nationalspieler Leroy Sane musste im englischen Supercup früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Foto: M. Rickett/PA Wire. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Leroy Sané griff sich sofort ans rechte Knie. Das Gesicht war schmerzverzerrt. Der vom FC Bayern umworbene deutsche Nationalspieler musste im englischen Supercup nach nur zwölf Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Im Zweikampf und Laufduell mit Liverpools Trent Alexander-Arnold war der 23-Jährige von Manchester City zu Fall gekommen. Nach einer mehrere Minuten andauernden Behandlung humpelte Sané schließlich begleitet von den Teamärzten vom Rasen des Wembley Stadions. Die Schwere der Verletzung war zunächst nicht klar. In München dürften die Bilder aus Londons Fußball-Kultstätte dennoch mit großer Sorge verfolgt worden sein.

Auch beim Dortmunder 2:0 gegen den FC Bayern beim deutschen Supercup am Vorabend war Sané Gesprächsthema. Zu den neuesten Gerüchten über einen angeblich kurz bevorstehenden Wechsel sagte Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidžić vor dem Spiel allerdings so wenig wie möglich. "Wir werden nichts kommentieren. Wir werden nichts zum Transfermarkt sagen. Solange, bis es etwas zu verkünden gibt", äußerte der Ex-Profi beim Streamingdienst DAZN. Die Kölner Zeitung "Express" hatte berichtet, Sané werde spätestens am Mittwoch beim deutschen Meister vorgestellt.

Trotz der anhaltenden Wechsel-Spekulationen für angeblich weit über 100 Millionen Euro setzte City-Trainer Pep Guardiola auf Sané als linken Außenstürmer in der Startelf. Der frühere Bayern-Coach hatte bei der Pressekonferenz für den Community Shield gegen Jürgen Klopps FC Liverpool am Freitag noch zu der großen Sommer-Transfer-Saga Stellung genommen. "Niemand hat gesagt, dass er gehen will. Er ist unser Spieler und wir wollen, dass er bleibt", sagte Guardiola.

Zuletzt hatten mehrere Medien berichtet, dass Sané zu einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister bereit sei. Eine angebliche Einigung mit dem Spieler hatte der FC Bayern daraufhin umgehend dementiert. Sané hat bei Manchester City noch Vertrag bis 2021. Bei einem Transfer würde er zum mit Abstand teuersten Bundesliga-Spieler werden.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: