Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Manchester United schießt FC Chelsea ab

Premier League  

Manchester furios: United schießt Chelsea ab

12.08.2019, 10:21 Uhr | dpa

Premier League: Manchester United schießt FC Chelsea ab. Jubel: Uniteds Daniel James feiert sein Tor für die "Red Devils". (Quelle: Reuters)

Jubel: Uniteds Daniel James feiert sein Tor für die "Red Devils". (Quelle: Reuters)

Die "Red Devils" feiern einen Saisonauftakt nach Maß und gewinnen das Heimspiel gegen die "Blues" deutlich. Für den neuen Londoner Trainer ist es ein bitteres Spiel.

Mit einem Kantersieg hat Manchester United sowohl dem neuen Chelsea-Trainer Frank Lampard als auch dem früheren Dortmunder Stürmer Christian Pulisic die Premier League-Premiere verdorben. Der englische Fußball-Rekordmeister deklassierte die Blues am Sonntag zuhause überraschend deutlich mit 4:0 (1:0).


Den Führungstreffer erzielte der englische Nationalspieler Marcus Rashford (18. Minute) per Foulelfmeter, nachdem er zuvor selbst im Straffraum von Kurt Zouma gefoult worden war. Anthony Martial (65.) und wenige Minuten später erneut Rashford (67.) machten alles klar für die Mannschaft des norwegischen Trainers Ole Gunnar Solskjaer. Der eingewechselte Daniel James (81.) besorgte den Endstand.

Arsenal gewinnt schwache Partie

Man United hatte vergangenen Woche den belgischen Stürmer Romelu Lukaku an Inter Mailand abgegeben, ohne einen Ersatz für den Angriff zu verpflichten. Der FC Chelsea, derzeit mit einer Transfersperre belegt, hatte Pulisic im Winter von Borussia Dortmund verpflichtet, anschließend aber für ein halbes Jahr an den BVB verliehen. Vereinsikone Lampard übernahm im Sommer das Traineramt bei den Blues.

Der FC Arsenal hat unterdessen einen knappen Auswärtssieg geholt. Die "Gunners" mühten sich bei Newcastle United zu einem 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer in der schwachen Partie erzielte der frühere Dortmunder Pierre Emerick-Aubameyang in der 58. Minute. Bei Newcastle stand der neu verpflichtete frühere Hoffenheimer Joelinton in der Startelf.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal