Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Romelu Lukaku: Nächster Rassismus-Vorfall um Stürmer – TV-Experte gefeuert

TV-Experte gefeuert  

Nächster Rassismus-Vorfall um Inter-Star Lukaku

16.09.2019, 18:26 Uhr | t-online.de, dpa

Inter Mailands neuer Stürmer wurde rassistisch beleidigt. (Quelle: LaPresse)
Affenlaute bei Lukaku-Elfmeter

In der Partie gegen Cagliari Calcio wurde Inter Mailands neuer Stürmer Romelu Lukaku bei einem Elfmeter mit Affenlauten belegt. (Quelle: Perform/ePlayer)

Die Rufe sind nicht zu überhören: Aufnahmen belegen, wie Romelu Lukaku gegen Cagliari rassistisch beleidigt wurde. (Quelle: Perform/ePlayer)


Seit wenigen Wochen stürmt Romelu Lukaku für Inter Mailand. Der belgische Torjäger fügt sich bei den "Nerazzurri" auch gut ein. Doch immer wieder hat er mit rassistischen Kommentaren zu tun.

Romelu Lukaku ist erneut Opfer einer rassistischen Bemerkung geworden. Diesmal kamen die Aussagen jedoch nicht von gegnerischen Fans, sondern von einem TV-Experten. Der Italiener Luciano Passirani hatte die Stärke des bei Inter Mailand spielenden Stürmers gelobt und anschließend gesagt, dass er nur zu stoppen sei, wenn man ihm zehn Bananen zu essen gäbe.

Kampf gegen Rassismus

Später sagte Passirani, dass die Aussage ein Witz gewesen sei. Fabio Ravezzani, der TV-Direktor des Senders "TopCalcio24", beendete dennoch die Zusammenarbeit. Zuletzt war Lukaku schon bei einem Auswärtsspiel gegen Cagliari Calcio mit Affenlauten beleidigt worden. Der 26-Jährige hatte daraufhin einen entschiedeneren Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung gefordert. 
   

   
Lukaku forderte danach alle Spieler der Liga auf, "sich zu vereinigen und eine Erklärung abzugeben. Viele Spieler wurden im letzten Monat rassistisch beleidigt...ich habe es gestern erlebt. Fußball ist ein Spiel, das jedem Spaß macht, und wir sollten keine Form von Diskriminierung akzeptieren, die Schande über unser Spiel bringt", schrieb Lukaku.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal