Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Nach Unentschieden: Arsenal-Star Lacazette likt "Trainer-Raus"-Post auf Instagram

Nach Unentschieden  

Unruhe bei Arsenal: Kapitän flippt aus, Spieler-Kritik an Trainer

Von Cian Hartung

28.10.2019, 13:25 Uhr
Nach Unentschieden: Arsenal-Star Lacazette likt "Trainer-Raus"-Post auf Instagram. Arsenals Lacazette: Dem Stürmer unterlief in den sozialen Medien ein dummer Fehler. (Quelle: imago images/Icon SMI)

Arsenals Lacazette: Dem Stürmer unterlief in den sozialen Medien ein dummer Fehler. (Quelle: Icon SMI/imago images)

Der FC Arsenal droht auch in dieser Saison keine Rolle im Titelkampf der Premier League zu spielen. Im Spiel gegen Crystal Palace buhten die Fans ihren eigenen Kapitän aus. Ein Arsenal-Spieler fiel Trainer und Mitspieler nach dem Spiel auch noch in den Rücken.

Unter Pfiffen und höhnischen Rufen der Fans wechselte Arsenal-Trainer Emery seinen Kapitän Granit Xhaka in der 60. Minute aus. Xhaka, dessen Leistung an dem Abend hinter den Erwartungen zurückblieb, platzte der Kragen: Erst spornte er die Fans an, noch lauter zu buhen, indem er wild mit den Armen ruderte.

Granit Xhaka: Nachdem ihn die Fans bei seiner Auswechslung auspfiffen, zog riss er sich das Trikot vom Leib. (Quelle: Reuters/Tony O'Brien)Granit Xhaka: Nachdem ihn die Fans bei seiner Auswechslung auspfiffen, zog riss er sich das Trikot vom Leib. (Quelle: Tony O'Brien/Reuters)

Dann hielt er sich die Hand ans Ohr – und schließlich feuerte er ein wütendes "fuck off!" in die Ränge. Bevor er in die Katakomben des Emirates Stadium verschwand, zerrte er sich mit hochrotem Kopf das Trikot vom Leib.

"Xhaka kann sich verpissen"

Noch ungeschickter verhielt sich aber sein französischer Teamkollege Alexandre Lacazette: Er likte nach dem enttäuschenden Unentschieden einen Post eines frustrierten Arsenal-Fans, in dem dieser knallhart mit der Leistung der Arsenal-Profis und Trainer Emery abrechnete.

"Es tut mir leid, ich habe es satt", so der Arsenal-Fan "Troopz" in seinem Eintrag. "Man kann nicht 2:0 gegen Palace führen und Unentschieden spielen. Emery, ich habe dich unterstützt, Bruder, aber genug ist genug. Xhaka kann sich verpissen. Ich will ihn nie wieder in einem Arsenal-Trikot sehen!"

Dummerweise konnte man am Sonntagabend Lacazzettes "Like" unter dem aggressiven Post deutlich sehen. Ein Screenshot als Beweis kursiert seitdem durch die sozialen Medien. Der Franzose hat sein "Like" bereits zurückgenommen.

Emery will Xhaka als Kapitän behalten

Trainer Unai Emery hat sich bislang noch nicht zum umstrittenen "Like" seines Stürmers Lacazzette geäußert. Zu den abfälligen Gesten seines Kapitäns Xhaka bei der Auswechslung sagte er aber: "Wir werden mit ihm reden. Seine Reaktion war falsch." Im Gegensatz zu den englischen Medien, die Xhakas Absetzung als Kapitän forderten, sagte der Spanier: "Jetzt ist nicht der richtige Moment, um über das Kapitänsamt zu sprechen. Wir müssen jetzt ruhig bleiben."

Auch für die enttäuschten Fans der "Gunners" versuchte der Baske Verständnis zu finden. "Wir sitzen hier, weil wir überhaupt Fans und Zuschauer haben", so Emery. "Wir spielen für sie und müssen sie respektieren, egal, ob sie uns applaudieren oder kritisieren."
 

 
Der FC Arsenal steht nach zehn Spieltagen nur auf Platz fünf der Premier League. Der FC Liverpool und Manchester City an der Tabellenspitze sind den Londonern bereits einteilt. Nach einem enttäuschenden fünften Platz in der Vorsaison und einem verlorenen Europa-League-Finale drohen die Fans in dieser Saison den Geduldsfaden mit ihrer Mannschaft zu verlieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal