Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Kritik: Ronaldo verlässt frühzeitig Stadion – das sagt Ex-Juve-Trainer Capello

Harte Kritik an Cristiano Ronaldo  

Fabio Capello: "Erinnere mich, als er seine Gegner überholt hat"

12.11.2019, 14:24 Uhr | t-online.de , cfh

Fuball, SD Eibar - Real Madrid Real Madrid s captain Sergio Ramos (2-L) celebrates with Eden Hazard (2-R) after scoring (Quelle: Imago)
Bei Real-Sieg gegen Eibar: Hazard macht Top-Spiel und bereitet Tor vor

Beim Sieg der Königlichen gegen Eibar zuletzt brillierte Eden Hazard und war an fast jede Torraumszene beteiligt. (Quelle: Perform/ePlayer)

Top-Form: Beim letzten Liga-Spiel von Real Madrid zeigte Eden Hazard, was er drauf hat und war an entscheidenden Szenen beteiligt. (Quelle: DAZN)


Beim Liga-Spiel gegen AC Mailand am Sonntag wurde der Superstar von Juventus Turin erneut vorzeitig ausgewechselt. Der Portugiese verließ noch vor Spielende das Stadion. Jetzt hat sich eine Juve-Trainer-Legende dazu geäußert.

Beim Seria-A-Spiel gegen AC Mailand wechselte Juve-Trainer Maurizio Sarri Cristiano Ronaldo bereits in der 50. Minute aus. Der mehrfache Weltfußballer war darüber gar nicht erfreut und verließ noch vor Spielende das Stadion, wie Sky Italia berichtete. Nun hat Italiens Trainer-Legende Fabio Capello Ronaldo scharf kritisiert.

"Derzeit geht es ihm nicht gut"

„Man muss ein Champion sein, auch wenn man ausgewechselt wird, nicht nur, wenn alles gut läuft", zitiert die "Sport Bild" den Ex-Juventus-Trainer. "Derzeit geht es ihm nicht gut, aber Dybala ist in hervorragender Verfassung.“

Capello äußerte zudem harte Kritik an den jüngsten Leistungen des Portugiesen, der seit 2018 für die Alte Dame spielt: „Die Wahrheit ist, dass Ronaldo seit drei Jahren keinen Gegner mehr ausgespielt hat. Ich erinnere mich, als er seine Gegner überholt hat und sie zurückließ. Jetzt passiert das nicht mehr, während Douglas Costa und Dybala das schaffen."

Capello: Ronaldo muss Respekt vor seinem Team haben

Der Italiener, der zuletzt den chinesischen Erstligisten Jiangus Suning trainierte, fügte hinzu:  "Wenn ich Sarri gewesen wäre, hätte ich ihm in der Kabine gesagt, dass er Respekt vor seinen Team-Kollegen haben muss, und wenn ich ihn rausnehme, dann, weil ich versuchen will, das Spiel zu gewinnen.“


Juve-Trainer Sarri wusste zunächst nicht, dass Ronaldo das Stadion früher verlassen hatte. "Wenn es wahr ist, dann ist das ein Problem, dass er mit seinen Teamkollegen lösen muss", so der Coach. Er fand aber auch Verständnis für das Verhalten des Superstars: "Das ist doch normal, dass Spieler sauer sind, wenn sie ausgewechselt werden."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal