Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Weg frei für den FC Bayern? Tottenham entlässt Mauricio Pochettino

Trainer bei Rekordmeister gehandelt  

Weg frei für Bayern? Tottenham entlässt Pochettino

19.11.2019, 21:39 Uhr | dd, t-online.de , dpa

Weg frei für den FC Bayern? Tottenham entlässt Mauricio Pochettino. Nicht mehr Tottenham-Trainer: Mauricio Pochettino. (Quelle: imago images)

Nicht mehr Tottenham-Trainer: Mauricio Pochettino. (Quelle: imago images)

Die Londoner trennen sich von ihrem einstigen Erfolgstrainer – der auch beim FC Bayern München gehandelt wurde. Schlägt der deutsche Rekordmeister nun zu?

Ist das die Chance für den deutschen Rekordmeister bei der Suche nach einem neuen Trainer? Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur hat sich von Trainer Mauricio Pochettino getrennt. Das gab der Klub aus der englischen Premier League am Dienstagabend bekannt. Die Spurs reagierten damit auf den schlechten Saisonstart mit nur 14 Punkten aus zwölf Spielen. Dazu hatte es in der Champions-League-Gruppenphase eine 2:7-Heimniederlage gegen den FC Bayern München gegeben.

"Bedauerlicherweise waren die Ergebnisse am Ende der letzten und zu Beginn dieser Saison äußerst enttäuschend", begründete Clubchef Daniel Levy die Entscheidung, die "der Vorstand nicht leichtfertig oder in Eile" getroffen habe. Inzwischen gab der Verein bekannt, dass der Portugiese Jose Mourinho neuer Trainer von Tottenham wird

Pochettino hatte im Mai 2014 das Traineramt bei Tottenham übernommen. Einen Titel gewann der Argentinier mit dem Club zwar nicht, allerdings führte er die Spurs zuletzt vier Mal in Serie in die Champions League. Höhepunkt war der Einzug ins diesjährige Endspiel, das die Londoner gegen den FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp 0:2 verloren.


Ironie: Nun könnte ausgerechnet der FC Bayern – der dem Trainer die höchste Champions-League-Pleite beigebracht hatte – zuschlagen. Denn Pochettino war in der Vergangenheit auch mit den Münchnern in Verbindung gebracht worden – zuletzt nach der Trennung von Trainer Niko Kovac. Sportdirektor Hasan Salihamidzic soll ein großer Fan des 47-Jährigen sein. Pochettino gilt als Fachmann, hat über Jahre trotz merklich geringerer Ausgaben mit Großklubs wie Manchester City, Chelsea, Liverpool oder Manchester United mithalten können.

Und: Arsene Wenger wollten die Münchner nicht, Pep Guardiola hat gerade bei ManCity verlängert, Ajax-Trainer Erik ten Hag ist erst im Sommer 2020 verfügbar – der Kandidatenkreis wird immer kleiner. Mindestens bis Weihnachten wird Hansi Flick die Bayern als Interimscoach betreuen. Ob zum neuen Jahr dann der Argentinier übernimmt?

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal