Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Fußball Türkei Süper Lig: Trabzonspor-Profi isst Notiz von Trainer

In der Türkei  

Kurios: Spieler isst Notiz von Trainer

09.03.2020, 12:02 Uhr | t-online, BZU

Fußball Türkei Süper Lig: Trabzonspor-Profi isst Notiz von Trainer. Badou Ndiaye (r.): Der Mittelfeldmann ist ausgeliehen von Stoke City. (Quelle: imago images/Seskim Photo)

Badou Ndiaye (r.): Der Mittelfeldmann ist ausgeliehen von Stoke City. (Quelle: Seskim Photo/imago images)

Der Titelkampf in der türkischen Liga ist spannend. Gleich vier Teams kämpfen um den ersten Platz. Da zeigen natürlich alle Teams vollen Einsatz. Manch ein Spieler sogar mehr, als man denken würde.

Beim 1:1 von Trabzonspor bei Gaziantep hat Gästespieler Badou Ndiaye für eine kuriose Situation gesorgt. Trainer Hüseyin Cimsir wollte seinem Mittelfeldspieler eine Nachricht überbringen, weshalb er sie an Linksverteidiger Filip Novak gab, der vor der Trainerbank stand.

Novak gab den Zettel an Ndiaye, der sich die Notiz durchlas – und anschließend in den Mund steckte und kaute.

Die Taktik Ndiayes war zwar kurios, aber effektiv. Denn so konnte kein Spieler oder Trainer von Gaziantep den Zettel lesen.

Ein Negativbeispiel aus Hamburg

Hannes Wolf war es zu seiner Zeit als Trainer beim HSV passiert, dass einer seiner Zettel beim Gegner landete. Bei einer Partie gegen Greuther Fürth im März 2019 gab er Gotoku Sakai eine Notiz, der sie anschließend las und zusammengeknüllt wegwarf.

Das Problem: Er warf sie genau vor die Trainerbank der Fürther. Schlechte Folgen hatte es damals nicht, der HSV gewann die Partie trotzdem mit 1:0.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: