Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Corona-Krise: England-Star Rashford schreibt Brief an britisches Parlament

Corona-Krise  

England-Star Rashford schreibt Brief an Parlament

15.06.2020, 09:57 Uhr | dpa

Corona-Krise: England-Star Rashford schreibt Brief an britisches Parlament. Marcus Rashford, Star von Manchester United, hat sich in einem Brief an das britische Parlament für bedürftige Kinder eingesetzt.  (Quelle: dpa)

Marcus Rashford, Star von Manchester United, hat sich in einem Brief an das britische Parlament für bedürftige Kinder eingesetzt. (Quelle: dpa)

Der englische Nationalspieler Marcus Rashford von Manchester United schreibt einen öffentlichen Brief  an das britische Parlament. Darin fordert er dazu auf, bedürftige Kinder in der Corona-Krise besser zu unterstützen. 

Der englische Fußball-Nationalspieler Marcus Rashford hat sich in der Corona-Krise erneut für bedürftige Kinder eingesetzt und die Regierung in einem offenen Brief zum Umdenken aufgefordert. In dem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Schreiben bat der 22-Jährige die Abgeordneten des Parlaments darum, ein Förderprogramm für die Verteilung von Essenmarken als Ersatz für die Schulessen nicht wie beschlossen mit Beginn der Sommerferien auslaufen zu lassen.

"Die Regierung hat einen "Was-auch-immer-nötig-ist-Ansatz" gewählt für die Wirtschaft – ich bitte Sie darum, diese Herangehensweise auf den Schutz der verletzlichen Kinder Englands auszuweiten", schrieb Rashford.

Der Flügelspieler von Manchester United verwies auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise für arme Familien und alleinerziehende Eltern. Sollte den Kindern eine Möglichkeit auf eine vernünftige Mahlzeit pro Tag genommen werden, habe dies verheerende Auswirkungen in der Zukunft. Rashford, der als Kind einer alleinerziehenden Mutter aufwuchs und selbst Armut erlebte, hat sich schon früh in der Corona-Krise finanziell engagiert und dafür eingesetzt, dass Kinder trotz der geschlossenen Schulen Essen bekommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: