Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Liverpool rüffelt Trainer Jürgen Klopp: "Wir schneiden das raus"

LFC-Trainer erhält Rüffel  

"Wir schneiden das raus" – Liverpool zensiert Klopp

24.06.2020, 09:17 Uhr
Liverpool rüffelt Trainer Jürgen Klopp: "Wir schneiden das raus". Jürgen Klopp: Der Liverpool-Trainer lieferte sich einen kleinen Verbal-Entgleiser.  (Quelle: imago images/Xinhua)

Jürgen Klopp: Der Liverpool-Trainer lieferte sich einen kleinen Verbal-Entgleiser. (Quelle: Xinhua/imago images)

Jürgen Klopp steht mit dem FC Liverpool kurz vor der Meisterschaft, der nächste Gegner ist Crystal Palace. Vor dem Spiel vergriff sich Klopp allerdings in der Wortwahl – und wurde daraufhin vom Verein zensiert. 

Seit vier Jahren und acht Monaten ist Jürgen Klopp mittlerweile Trainer auf der Insel – und hat dementsprechend auch sein Englisch verbessert. Auf der Pressekonferenz am vor der Partie gegen Crystal Palace am Mittwoch (21.15 Uhr, im Liveticker auf t-online.de) unterlief dem deutschen Trainer dennoch ein verbaler Entgleiser – der zur Teilzensur seiner PK führte.

Im Video: Pressesprecher rüffelt Jürgen Klopp

Auf die Frage eines Journalisten, ob Manchester City Liverpool noch einholen könnte, sagte Klopp: "Ich stelle mir die Frage, wie irgendwer 20 Punkte Vorsprung vor Manchester City haben kann. Das ist eigentlich undenkbar. Aber ich denke nicht daran, ob City uns noch kriegen kann – ich denke an Crystal Palace."

Dann kommt es zum besagten "Entgleiser": "Wenn jemand jetzt daraus eine Headline macht und schreibt, dass ich meinen würde, City könne uns nicht einholen, dann ist das totaler Schwachsinn. Weil das ist nicht das, was ich sage."

Techniker Jon: "Das schneiden wir vielleicht raus"

Dabei benutzte Klopp das Wort "bollocks", ein im Englischen sehr vulgärer Ausdruck für Schwachsinn. Der Pressesprecher intervenierte daraufhin und sagte, Klopp habe bestimmt das Wort "nonsense", englisch für "Unsinn" benutzen wollen. 

Der bei der virtuellen Pressekonferenz im Raum anwesende Techniker sagte daraufhin: "Das schneiden wir vielleicht raus." Gesagt getan. Bei der online gestellten Pressekonferenz auf Youtube ist die besagte Stelle (ab Minute 5.40) nicht mehr zu finden und rausgeschnitten (5.49). 

Zum Ende des kleinen Klopp-Faux-Pas sagt der Pressesprecher noch, sicher nicht ganz ernst gemeint, zum Techniker "Jon": "Bitte rette mich vor dieser Katastrophe." Möglicherweise wird sich Jürgen Klopp beim nächsten Mal etwas genauer überlegen, was er sagt – oder auch nicht. 

Die Szene aus der Pressekonferenz sehen Sie oben im Video, oder wenn Sie hier klicken.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal