Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Götze-Teamkollege van Ginkel: "War unklar, ob ich jemals wieder laufen könnte"

Götze-Kollege über Diagnose  

"Es war unklar, ob ich jemals wieder laufen könnte"

09.02.2021, 17:54 Uhr | t-online, BZU

Götze-Teamkollege van Ginkel: "War unklar, ob ich jemals wieder laufen könnte". Marco van Ginkel: Der niederländische Mittelfeldmann durchlebte eine schwierige Zeit. (Quelle: imago images/ANP)

Marco van Ginkel: Der niederländische Mittelfeldmann durchlebte eine schwierige Zeit. (Quelle: ANP/imago images)

Schwere Verletzungen sorgen bei Fußballern für monatelange Pausen. Doch in manchen Fällen steht sogar die ganze Karriere auf dem Spiel. So auch bei einem Profi, der einst ein Hoffnungsträger bei Chelsea war.

Marco van Ginkel sollte einer der besten Spieler der Welt werden. Fast zehn Millionen Euro gab der FC Chelsea 2013 für ihn aus, als er gerade einmal 20 Jahre alt war. Er galt als ein Hoffnungsträger im zentralen Mittelfeld, als Teil einer neuen Ära bei den "Blues". Doch immer wieder warfen ihn Verletzungen zurück. Im ersten Jahr bei Chelsea riss er sich das Kreuzband, in den Folgesaisons gab es immer wieder Probleme mit dem Knie oder dem Knöchel.

Und so wurde van Ginkel nicht zum erhofften Superstar, sondern zum Wandervogel. Denn jedes Jahr aufs Neue verlieh Chelsea ihn ins Ausland. AC Mailand, Stoke City und PSV Eindhoven hießen die Stationen. Nach Eindhoven wurde er sogar mehrfach verliehen. Doch im Sommer 2018, dem Ende seiner zweiten Leihe zur PSV, musste er operiert werden.

"Fußball spielte keine Rolle"

Wieder war es das Knie, das Probleme machte, eine OP am Kreuzband war fällig. Doch die Folgen des Eingriffs wurden für den heutigen Teamkollegen von Mario Götze zur Hölle. Denn eine bakterielle Infektion gefährdete seine komplette Karriere. 

"Besonders in der ersten Woche nach der Infektion wussten die Ärzte nicht, was sie mit dem Gelenk anstellen würde. (...) In dem Moment war es unklar, ob ich jemals wieder laufen könnte. Fußball spielte da keine Rolle", sagte er dem Sportportal "Goal". Drei Monate lang musste er Antibiotika nehmen, um die Infektion zu bekämpfen. Eine schwere Zeit, wie der inzwischen 28-Jährige berichtet.

"Nach drei Monaten hat mein Körper gut reagiert, aber es war schwer, wieder auf das Top-Level zurückzukommen." 956 Tage dauerte es insgesamt, bis van Ginkel wieder auf dem Platz stand. Nachdem er im Oktober 2020 zum dritten Mal nach Eindhoven verliehen wurde, feierte er im Januar sein Comeback auf dem Platz. Ein emotionaler Moment: "Es hat sich wie bei meinem Debüt angefühlt. Auch wenn wir verloren haben, habe ich mit der Familie gefeiert."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: