HomeSportFußballFußball international

"Alpen-Klopp" Ralph Hasenhüttl denkt nach Southampton an Karriereende


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTausende Russen fliehen nach KasachstanSymbolbild für einen TextDeutsche haben weniger Lust zu arbeitenSymbolbild für einen TextDatenrekord auf dem OktoberfestSymbolbild für einen TextMädchen tot nach Vergewaltigung: ProzessSymbolbild für einen TextHochzeitskorso durchbricht PolizeisperreSymbolbild für einen TextWindradflügel steckt unter Brücke festSymbolbild für einen TextCockpit weg: Mick Schumacher zittertSymbolbild für ein VideoBauern fangen sieben Meter lange PythonSymbolbild für einen TextAndre Agassis Ex-Frau über Steffi GrafSymbolbild für einen TextMelanie Müller bricht Auftritt abSymbolbild für einen TextAngeblicher Gärtner verlangt 84.770 EuroSymbolbild für einen Watson TeaserAldi senkt überraschend Produkt-PreisSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Hasenhüttl denkt an Karriereende

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 30.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Ralph Hasenhüttl: Der frühere Leipzig-Trainer spricht offen über sein Karriereende.
Ralph Hasenhüttl: Der frühere Leipzig-Trainer spricht offen über sein Karriereende. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aktuell trainiert Ralph Hasenhüttl den FC Southampton in der Premier League. Ob der frühere Leipzig-Trainer nach seinem Job in England noch als Trainer arbeitet, ließ der 57-Jährige offen. Ein frühes Karriereende ist denkbar.

Der ehemalige Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl kann sich nach dem Ende seiner Zeit beim FC Southampton in der Premier League einen Abschied vom Fußball vorstellen. "Ich sehe nicht viele Szenarien, in denen ich diesen Dreijahresvertrag, den ich hier noch habe, für irgendetwas anderes her gebe", sagte der ehemalige Coach von RB Leipzig in einem Interview bei Sky. Nach Vertragsende sei er 57 Jahre alt. "Ich werde mir selber auch irgendwann selber die Frage stellen, und das meine ich mit vollem Ernst, ob ich danach überhaupt noch was machen möchte", sagte er.

Hasenhüttl: "Kann sein, dass ich es sein lasse"

"Man verzichtet auf sehr viel, und es kostet auch wahnsinnig viel Energie. Ich weiß noch nicht, was danach passiert. Aber es kann auch gut sein, dass ich es dann vielleicht sein lasse", sagte Hasenhüttl, Spitzname "Alpen-Klopp", der seit Dezember 2018 bei dem englischen Klub angestellt ist und dort noch bis Sommer 2024 unter Vertrag steht. In Deutschland arbeitete der Österreicher unter anderem knapp zwei Jahre in Leipzig und fast drei Jahre beim FC Ingolstadt.

Interessant: Auch Julian Nagelsmann sprach 2018 im Podcast "Phrasenmäher" über sein Karriereende. Er glaube nicht, mit 60 noch Trainer zu sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ex-Eintracht-Profi reagiert auf Lewandowski-Vorwürfe
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Premier LeagueRB LeipzigRalph Hasenhüttl
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website