• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Fifa: Fußball-Weltverband soll in renovierten Prachtbau in Paris umziehen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextKlare Lewandowski-Aussage zum FC BayernSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung möglich?Symbolbild für ein VideoBärenmama zerlegt AutoSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextKönigin Letizia zeigt BeinSymbolbild für einen TextSonya Kraus zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Medien: Weltverband Fifa zieht nach Paris

Von t-online, ak

Aktualisiert am 08.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Gianni Infantino: Der Fifa-Präsident plant wohl mit einem neuen Standort in Paris.
Gianni Infantino: Der Fifa-Präsident plant wohl mit einem neuen Standort in Paris. (Quelle: Nick Potts/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Fifa hat ihren Hauptsitz in der Schweiz. Doch nun wird offenbar eine Zweigstelle in Paris bezogen – in einem Prachtbau aus dem 18. Jahrhundert. Dort soll auch eine umstrittene Kunstsammlung unterkommen.

Der Fußball-Weltverband Fifa wird offenbar bald ein Quartier in Paris beziehen. Das berichten die "Süddeutsche Zeitung" sowie die französischen Tageszeitung "Le Monde". Demnach werde der Verband neben dem Hauptsitz in Zürich in der französischen Hauptstadt "ein zweites Standquartier beziehen."

Aus Zürich werde eine "Hundertschaft Fifa-Leute" nach Paris ausgelagert. Residieren würden diese im Hôtel de la Marine. Dabei handele es sich um einen "Prachtbau aus dem 18. Jahrhundert, der vier Jahre lang aufwändig renoviert worden ist."

Die Sache mit der Kunstsammlung

Soweit, so erwartbar. Für Aufregung sorgt allerdings etwas anderes. Denn laut "Süddeutscher Zeitung" soll das Gebäude in Zukunft auch eine private Kunstsammlung "großzügiger Gönner" beherbergen – nämlich der königlichen Familie von Katar.

Das Hotel de la Marine auf dem "Placa de la Concorde" in Paris.
Das Hotel de la Marine auf dem "Placa de la Concorde" in Paris. (Quelle: Wikipedia)

Eben jenes Land, das im Winter 2022 die Fußball-Weltmeisterschaft ausrichten wird – und seit Jahren wegen Menschenrechtsverletzungen in den Schlagzeilen ist.

Offiziell verkündet werde der Fifa-Umzug am Donnerstag – und zwar von Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron höchstpersönlich. Von Samstag an solle das Gebäude der Öffentlichkeit und "insbesondere solventen Kunstinteressierten" zugänglich gemacht werden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Anhaltender Missbrauch": Prozess gegen Fußball-Legende beginnt
ParisSchweiz
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website